3G-Kontrolle bei Einlass: Doppelter Scan am Drehkreuz

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Sonntag (17:30 Uhr) empfängt der FC Bayern den 1. FC Köln zum ersten Bundesliga-Heimspiel 2021/22 -- und das endlich wieder vor seinen Fans! 20.000 Zuschauer sind bei der Partie in der Allianz Arena zugelassen, für den Besuch ist ein sogenannter 3G-Nachweis (für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen) erforderlich. Um den Zutritt zum Stadion so reibungslos wie möglich zu gestalten, hat der deutsche Rekordmeister als erster Bundesligist einen automatisierten Check der 3G-Kontrolle an allen Eingängen der Allianz Arena umgesetzt.

Hierfür müssen die Fans zunächst beim Security Check die Eintrittskarte und das entsprechende Zertifikat vorlegen. Anschließend muss zusätzlich zur Eintrittskarte auch der digitale 3G-Nachweis über den in der CovPass-App bzw. Corona-Warn-App hinterlegten QR-Code an den Drehkreuzen eingescannt werden. Zuschauer, die lediglich einen analogen Nachweis mit sich führen, erhalten den QR-Code von den Ordnern vor Ort.

Im Video erklären wir Euch das das neue Einlassprozedere in aller Kürze:

Außerdem gilt bei den Heimspielen bis auf Weiteres ein umfangreiches Hygienekonzept. Dies beinhaltet unter anderem für Personen ab 15 Jahren das Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Stadionbereich mit Ausnahme des Sitzplatzes. Den Vorgaben ist im Interesse der Gesundheit aller Fans unbedingt Folge zu leisten.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Spiel gegen den 1. FC Köln lest Ihr hier:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen