Ein halbes Dutzend Fakten zur 12:0-Gala beim Bremer SV

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Wenn die Pokal-Saison schon so losgeht... Die Bayern brannten bei ihrem 12:0 (5:0)-Erstrunden-Erfolg beim Bremer SV ein echtes Torfeuerwerk ab und zogen souverän in die zweite Runde ein. Wir haben für euch einige Fakten zum Spiel zusammengestellt.

1. Zweithöchster Sieg seit Bundesliga-Aufstieg

Da musste man schon zwei Mal hinschauen: Die Tor-Gala der Bayern war alles andere als alltäglich in diesem Wettbewerb.

Das 12:0 war der zweithöchste Sieg des Rekordpokalsiegers seit dem Aufstieg in die Bundesliga. Erstmals seit ihrem Rekordsieg im Profibereich, dem 16:1-Erfolg bei der DJK Waldberg im DFB-Pokal im August 1997, trafen die Bayern wieder zweistellig in einem Pflichtspiel. Es war zudem der höchste Sieg im Wettbewerb seit dem 15:0 des 1. FC Kaiserslautern beim FC Schönberg 95 im August 2004.

2. Auftaktrekordserie für die Bayern

Die Bayern haben mit dem souveränen Erstrundensieg zum 27. Mal in Folge ihr Auftaktspiel im DFB-Pokal überstanden und damit einen Rekord im Wettbewerb aufgestellt.

3. Gala-Auftritt von Choupo-Moting

Mit vier Toren und drei Assists war Choupo-Moting der überragende Mann auf dem Platz.

Eric Maxim Choupo-Moting traf allein vier Mal gegen den Oberligisten und legte drei weitere Treffer für seine Teamkollegen auf. Damit wurde er nicht nur zum ersten Bayern-Spieler seit Claudio Pizarro (im März 2005 gegen Freiburg), dem ein Viererpack im DFB-Pokal gelang. Der 32-Jährige ist nun der erste Spieler überhaupt beim FCB, der seit Datenerfassung (2008/09) in einem DFB-Pokalspiel an sieben Toren direkt beteiligt war.

4. Starker Start für Nagelsmann

Die Bayern feierten dank ihres starken Starts in den Pokal auch ihren dritten Pflichtspielsieg in Folge und blieben somit in der vierten Partie unter Julian Nagelsmann unbesiegt. Erstmals behielten sie dabei eine Weiße Weste.

5. Zwei Tor-Debüts

Besser kann eine Premiere nicht beginnen. Malik Tillman traf bei seinem Pflichtspieldebüt für den FCB unmittelbar nach seiner Einwechslung zum zwischenzeitlichen 6:0.

Neben Bouna Sarr gelang auch Debütant Malik Tillmann in Bremen der erste Treffer im Bayern-Trikot. Der Youngster wurde damit mit 19 Jahren und 89 Tagen zum jüngsten Bayern-Spieler dieses Jahrtausends, der bei seiner Pflichtspielpremiere für die Münchner traf.

6. Bayern ließen nicht locker

Die Münchner gaben in Bremen 37 Torschüsse ab -- das war Höchstwert im DFB-Pokal seit Beginn der Vorsaison.

Hier gibt es die Stimmen zum Pokal-Spiel in Bremen:


Diesen Artikel teilen