Lewandowski schießt sich gegen Hertha zu neuen Rekordserien

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Vor dem Anpfiff des Samstagabend-Topspiels gegen Hertha BSC erhielt Robert Lewandowski die Auszeichnung als Deutschlands Fußballer des Jahres 2021 -- nachdem die Pfeife ertönt war, stellte der Pole eindrucksvoll unter Beweis, warum er diesen Titel wie kein anderer verdient. Lewandowski ist ein Phänomen und der Mann für die Rekorde: Mit seinen drei Toren gegen die Berliner baute der 33-Jährige starke Serien aus und setzte neue Bestmarken:

Mit dem zwischenzeitlichen 2:0 eröffnete Lewandowski am Samstag seine Rekordjagd.

Persönliche Rekordserie in der Bundesliga

Gegen die Hertha traf er in seinem 13. Bundesligaspiel in Serie und stellte einen persönlichen Rekord auf. Nur der kürzlich verstorbene Gerd Müller war in dieser Kategorie noch erfolgreicher: Der „Bomber" traf in der Saison 1969/70 sogar in 16 Bundesliga-Einsätzen in Serie.

Jubiläumstor für die Bayern

Wettbewerbsübergreifend traf Lewandowski sogar in seinem 16. Pflichtspiel-Einsatz in Folge. Der polnische Nationalmannschaftskapitän erzielte gegen Berlin zudem seine Pflichtspieltore 299 bis 301 in seinem insgesamt 333. Einsatz für die Bayern. Diese Marke überbietet nur Gerd Müller (566 Tore in 607 Pflichtspielen) in der Geschichte des deutschen Rekordmeisters.

Lewandowskis zweiter Streich an diesem Abend war ein besonderer: Es war sein 300. Pflichtspieltor für den FC Bayern!

Rekordlauf in der Allianz Arena

Lewandowski erzielte zudem auch in seinem zwölften Bundesliga-Heimspiel hintereinander einen Treffer. Damit stellte der Weltklasse-Stürmer den Liga-Rekord von Gerd Müller (1969/70) und Jupp Heynckes (1972/73) ein.

Platz zwei bei den Dreierpackern

Zum 15. Mal schoss Lewandowski drei oder mehr Tore in einem Bundesliga-Spiel -- auch hier liegt nur noch nur Gerd Müller vor ihm (32).

Nagelsmann: „Seine Gier ist außergewöhnlich"

So schwärmte auch Trainer Julian Nagelsmann nach Schlusspfiff über das Phänomen Lewandowski: „Er ist unglaublich konstant, hat eine große Fähigkeit, sich zwischen die Linien fallen zu lassen und beteiligt sich viel am Spiel. Er ist unglaublich gefährlich, weil er mit allen erlaubten Körperteilen abschließen kann. Auch charakterlich ist er unglaublich gut. Seine Gier ist außergewöhnlich." Angetrieben von dieser will Lewandowski auch nach der Länderspielpause die nächsten Rekorde in Angriff nehmen.

Vor dem Spiel erhielt Lewandowski die Auszeichnung als Deutschlands Fußballer des Jahres: