So lief das Trainingslager der U19 in Oberstaufen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Wir spielen beim FC Bayern, wir können also nicht verlieren", sagte Nachwuchskeeper Ritzy Hülsmann mit einem verschmitzten Lächeln, das aber auch eine selbstbewusste Note enthielt. Das bekannte Mia San Mia- Gefühl stärken, das stand im fünftägigen Trainingslager der U19 des FC Bayern im Vordergrund -- sowohl auf als auch außerhalb des Platzes. Die Mannschaft des neuen Trainers Danny Galm, der im Sommer aus dem Nachwuchsbereich der TSG 1899 Hoffenheim nach München gewechselt ist, arbeitete in Oberstaufen im Oberallgäu an Details auf dem Rasen und schwor sich daneben als Team für die kommende Saison ein. Am Samstag, 14. August, starten die Bayern um 11 Uhr am FC Bayern Campus gegen den SC Freiburg in die Junioren-Bundesliga.

Gaben im Trainingslager den Ton an: Chefcoach Danny Galm (rechts) und Torwartkoordinator Tom Starke (links).

Sieben Trainingseinheiten bei Sonne und Sturm

Der Schweiß tropfte bei den Münchner Talenten -- mal im gleißenden Sonnenlicht, mal im Regenschauer. Siebenmal bat Galm seine Talente auf den fünf Gehminuten vom Hotel entfernten Trainingsplatz und arbeitete mit ihnen intensiv am Defensiv- und Offensivverhalten, an Standards oder den Kettenabläufen. Garniert wurde das straffe Programm durch ein Testspiel gegen den Landesligisten FV Rot-Weiß Weiler in Weiler-Simmerberg, wo bereits die FCB-Amateure vor einem Monat ihr Trainingslager abhielten.

Dank des Treffers von Frans Krätzig gewannen die A-Junioren mit 1:0 trotz sichtlich schwerer Beine. „Das war ein gutes, körperliches Spiel gegen eine starke Herrenmannschaft", resümierte der 35-jährige Galm. „Insgesamt bin ich mit dem Trainingslager sehr zufrieden. Wir haben jetzt wieder mehr Jungs im Kader und konnten uns gut auf den Bundesliga-Start vorbereiten."

Der Kader im Trainingslager

Diese Jungs reisten mit ins Trainingscamp: Timon Dressel, Mamin Sanyang, Jonathan Nsanzimana, Luca Denk, David Herold, Nick Salihamidžić, Behar Neziri, Aleksandar Pavlovic, Frans Krätzig, Benjamin Dibrani, Younes Aitamer, Grant-Leon Mamedova, Pepe Brekner, Barry Hepburn, Liu Shaoziyang, Ritzy Hülsmann, Tarek Buchmann, Rares Canea, David Jonathans, Liam Morrison und Williams Baffour Sulley. Neben den aktuell bei den Amateuren spielenden Akteuren fehlten Paul Wanner und Arijon Ibrahimovic, die auf Länderspielreisen sind.

Canyoning und Teamabend

Dass die Münchner Spieler nicht nur auf dem Platz, sondern auch bei anderen Wettbewerben Gas geben und für gute Stimmung sorgen können, zeigten Kapitän Luca Denk & Co. beim gemeinsamen Hüttenabend. In insgesamt sechs verschiedenen Kategorien traten drei Mannschaften gegeneinander an. Ob beim Maßkrugstemmen, Bierdeckelflippen oder Nageln -- auf einer Hütte hoch über Oberstaufen ging es hoch her.

Den Berg runter ging es dagegen beim gemeinsamen Canyoning im österreichischen Kleinwalsertal. Zittrige Beine? Fehlanzeige! Das Trainerteam und die Spieler stürzten sich in die Fluten und bewältigten die Route als Einheit, sodass es am Ende des Tages keine Verlierer gab. Mia San Mia - da hatte Torhüter Hülsmann doch Recht behalten. Übrigens im Gegensatz zum Hüttenabend, da die Zweit- und Drittplatzierten die Sieger beim Frühstück bedienen beziehungsweise ihre Tanzkünste präsentieren mussten. Dabei blieb selbstredend kein Auge trocken -- anders als beim Canyoning.


Diesen Artikel teilen