Nächstes Remis für Coman und Frankreich in der WM-Quali

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Titelverteidiger Frankreich um Bayern-Profi Kingsley Coman musste sich auch im zweiten WM-Qualifikationsspiel in dieser Länderspielpause mit einem Punkt zufriedengeben. Wie schon drei Tage zuvor gegen Bosnien-Herzegowina kam der amtierende Weltmeister auch am Samstagabend in Kiew nicht über ein 1:1 (0:1) gegen die Ukraine hinaus.

Coman leitet Ausgleich ein

Flügelstürmer Coman stand in der französischen Startelf und leitete den Ausgleich seiner Auswahl mit einer Flanke aus dem rechten Halbfeld auf Adrien Rabiot mit ein -- dieser legte dann per Kopf auf den Torschützen Anthony Martial (50. Minute) ab. Zuvor hatte Mykola Shaparenko (44.) die Hausherren mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung geschossen. Die Équipe Tricolore hatte zudem in der Schlussphase Pech, als der für Coman eingewechselte Moussa Diaby nur den Pfosten traf (78.). Die Franzosen führen ihr Qualifikationsgruppe D damit weiter mit neun Punkten an. Am Dienstag kommt es dann zum Duell mit dem zweitplatzierten Finnland (fünf Punkte), das jedoch noch zwei Spiele weniger absolviert hat als die Franzosen.

Teamkollege Eric-Maxim Choupo-Moting feierte am Abend zuvor einen Sieg in der WM-Quali mit Kamerun: