Debüts & Dosenöffner - Die wichtigsten Fakten zum 4:1 in Leipzig

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Starker Auftritt des FC Bayern im Topspiel gegen Leipzig! 4:1 lautete das Ergebnis am Ende und die Münchner wussten einmal mehr auf ganzer Linie zu überzeugen und stellten wieder zahlreiche Bestwerte auf. fcbayern.com präsentiert die wichtigsten Zahlen und Statistiken rund um den Auswärtssieg in Leipzig.

1. Saisondebüt für Hernández und Pavard

Lucas Hernández und Benjamin Pavard hielten mit einer starken Leistung die Münchner Defensive zusammen.

Mit Lucas Hernández und Benjamin Pavard feierten gleich zwei Spieler beim FC Bayern gegen Leipzig ihr Saisondebüt. Beide wussten in der Defensive zu überzeugen und hatten wesentlichen Anteil am deutlichen Erfolg in Leipzig. Pavard hatte mit 75 Prozent gewonnen Zweikämpfen die beste Quote aller FCB-Akteure, Hernández mit 71 Prozent die zweitbeste. Zudem verloren beide keinen einzigen Luftzweikampf. Während Pavard in der 75. Minute ausgewechselt wurde, spielte sein Nationalmannschaftskollege sogar über die volle Distanz.

2. Sané mit 50. Pflichtspiel für den FCB

Leroy Sané gab insgesamt vier Torschussvorlagen ab - Höchstwert aller Akteure.

Gratulation: Leroy Sané absolvierte sein 50. Pflichtspiel im Trikot des FC Bayern. Insgesamt gelangen ihm dabei zwölf Tore und zwölf Vorlagen. Auch gegen Leipzig konnte sich der Nationalspieler wieder in die Torschützenliste eintragen, als er in der 54. Spielminute zum zwischenzeitlichen 3:0 traf. Für Sané war es der erste Treffer in der laufenden Bundesliga-Saison.

3. Dosenöffner Lewandowski

Nicht zu stoppen: Robert Lewandowski erzielte gegen Leipzig bereits seinen sechsten Saisontreffer und führt damit die Torjägerliste an.

Bereits zum insgesamt 69. Mal traf Robert Lewandowski in der Bundesliga zum wichtigen 1:0. Häufiger schafften das nur Manfred Burgsmüller (71), Gerd Müller und Klaus Fischer (je 86). Mit dem ersten Tor des Tages in der zwölften Minute bereitete der Pole nicht nur den Weg zum dritten Sieg des FCB in der laufenden Saison, sondern baute auch seinen persönlichen Rekord aus. Lewandowski traf im 14. Bundesliga-Spiel in Serie. Insgesamt gelangen ihm dabei ganze 23 Tore. Nur Gerd Müller hatte 1969/70 eine längere Trefferserie (16 Spiele in Folge).

4. Sabitzer feiert Debüt für den FC Bayern

Marcel Sabitzer traf in Leipzig auf seine ehemaligen Mannschaftskollegen.

59 Minuten musste er warten, dann war es endlich soweit und Neuzugang Marcel Sabitzer konnte ausgerechnet bei seinem Ex-Klub RB Leipzig sein Bayern-Debüt feiern. Im defensiven Mittelfeld ersetzte der Österreicher Leon Goretzka. Kurz vor Schluss hatte er sogar die große Chance auf seinen ersten Treffer im FCB-Trikot. Nach starker Vorarbeit von Alphonso Davies kam er am Elfmeterpunkt zum Abschluss, aber sein ehemaliger Mannschaftskollege Peter Gulácsi verhinderte mit einer starken Parade den Premierentreffer.

5. Scorer Musiala

Jamal Musiala überzeugte nach seiner Einwechslung einmal mehr als Torjäger und Vorbereiter.

Blitzstarter Musiala: Jamal Musiala wurde in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für Serge Gnabry eingewechselt und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff netzte der 18-Jährige zum zwischenzeitlichen 2:0 ein. Dem Treffer ließ der Nationalspieler in der 54. Minute dann noch einen Assist folgen. Damit bereitete er bereits das dritte Tor in der laufenden Saison vor. Kein anderer Spieler des FC Bayern kommt auf mehr Assists in der Liga. Zudem ist Musiala erstmals in seiner Karriere auch im dritten Bundesliga-Spiel in Folge an mindestens einem Treffer direkt beteiligt (2 Tore, 2 Assist).

Jamal Musiala glänzte gegen Leipzig mit einer starken Leistung: