Omar Richards: „Ich habe jede Minute genossen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zwölfter Sieg in den vergangenen 13 Pflichtspielen für den FC Bayern! Was die Spieler nach dem souveränen 4:0-Erfolg gegen Hoffenheim zu sagen haben, wie die Akteure das Spiel vor 60.000 Zuschauern fanden und wer sogar von einem „Kindheitstraum" spricht, erfahrt Ihr in unserer Stimmen-Übersicht:

Die Stimmen zum Spiel

Hasan Salihamidžić (Sportvorstand): „Wenn unsere Fans dabei sind, ist es ein ganz anderes Feeling. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Für die Spieler ist das natürlich auch eine riesige Motivation. Wir sind in einer sehr guten körperlichen Verfassung. Die Jungs haben sich viel Selbstvertrauen geholt. Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit viel Qualität. Die Trainer haben es sehr gut gemacht mit der Belastungssteuerung. Wir wollen so weitermachen und versuchen, die nächsten Spiele genauso erfolgreich zu bestreiten, wie die letzten."

Dino Toppmöller: „Wir haben heute einen verdienten Sieg eingefahren. Die Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten sehr guten Fußball gezeigt. Nach dem 2:0 war ein bisschen Leerlauf drin. In der zweiten Halbzeit hat auch in der Defensive ein bisschen die Schärfe gefehlt, deswegen konnte sich Hoffenheim teilweise hinten rauskombinieren. Hinten raus war es dann wieder besser."

Robert Lewandowski: „Das war schon ein geiler Moment, wieder mit so vielen Fans zu spielen. Wir haben vier Tore gemacht und jeder hatte viel Freude. Manchmal ist es nicht so leicht, nach einem Champions League-Spiel. Aber wir haben einen super Kader, auch die Jungs, die von der Bank kommen. Ich bin sehr zufrieden, es war ein schönes Tor, das kann man einfach genießen."

Dayot Upamecano: „Es läuft gut bei uns, wir haben jetzt viele Spiele zu Null gespielt. Das ist unser Job in der Abwehr. Ich freue mich sehr über meine zwei Assists heute. Die Fans haben uns sehr geholfen und es ist schön, dass sie wieder hier sind."

Omar Richards: „Ich bin sehr glücklich, heute die Chance in der Startelf bekommen zu haben und dass die Trainer an mich glauben. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und mit meinem Team. Das Wichtigste ist, dass wir heute den Heimsieg geholt haben. Die Fans haben für eine Gänsehaut-Stimmung gesorgt. Bei Bayern zu spielen, ist ein echter Kindheitstraum für mich. Ich habe heute jede Minute genossen."

Das sagt der Gegner

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG 1899 Hoffenheim):„Glückwunsch an die Bayern für einen verdienten Sieg. Wir sind nicht zufrieden, insbesondere mit der ersten Halbzeit. Wir hatten uns vorgenommen, couragierter aufzutreten, gerade in den ersten Minuten. Wir sind dann recht schnell in Rückstand geraten. Danach hatten wir die ein oder andere Situation, aber da hat auch die Konsequenz gefehlt. Nach der Pause haben wir versucht, das Ding umzudrehen. Von der 55. bis zur 70. Minute hatten wir zwei, drei gute Chance. Ich hätte gerne gesehen, wie es gelaufen wäre, wenn wir das 2:1 machen. Das haben wir verpasst und bekommen dann unglücklich das dritte Tor. Am Ende steht eine verdiente Neiderlage."

David Raum (1899 Hoffenheim): „Kurz nach dem Spiel ist die Enttäuschung natürlich groß. Es ist gegen Bayern schwer, ein gutes Spiel zu machen, mitzuspielen und sich nicht nur hintenrein zu stellen. Wir haben es sogar geschafft, Chancen zu kreieren. Wenn wir da einen machen, dann kommen wir bei einem 2:1 nochmal rein ins Spiel. Am Ende bekommen wir das 3:0 und das 4:0, so dass es am Ende deutlich aussieht. Gegen so eine starke Bayern-Mannschaft passiert es halt mal."

Die wichtigsten Szenen der Partie gibt es in unserem Spielbericht: