Julian Nagelsmann: „Wir haben zu wenig aufs Tor geschossen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Bitterer Abend für den FC Bayern in Augsburg. 18 Schüsse feuerte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ab, nur vier kamen auf das Tor des FCA. „Wir hatten zu wenig Torchancen", ärgerte sich Kapitän Manuel Neuer nach Spielschluss. fcbayern.com hat die Stimmen zum bayerischen Derby gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann: „Wir bekommen die Tore auf die gleiche Art und Weise in dieser Saison. Wir haben heute teilweise sorglos verteidigt. Der Gegner hat keine brillanten Momente und macht zwei Tore. Wenn man dann selbst keine fünf Tore schießt, verliert man. Das war schon gegen Frankfurt so. Wenn es vorne nicht so läuft, dann müssen wir hinten sicherer stehen. Insgesamt haben wir zu wenig aufs Tor geschossen."

Manuel Neuer: „Das war sehr enttäuschend heute. Wir müssen auf jeden Fall gewinnen gegen eine solche Mannschaft. Wir haben mehr Qualität. In der ersten Halbzeit waren wir nicht richtig da, hatten zu wenig Mut nach vorne. Wir hatten zu wenig Torchancen. Wir müssen in vielen Situationen mehr Mut zeigen."

Thomas Müller: „In der ersten Halbzeit haben wir in der eigenen Hälfte in verschiedenen Situationen nicht gut ausgesehen. Normalerweise bekommt man aus zwei, drei Szenen nicht immer zwei Tore. Wir haben es aber auch dazu kommen lassen. Es war nicht unbedingt nötig. Mit Ball war es ganz okay über weite Strecken. Wir haben die Räume gefunden, aber die erste Halbzeit war schlecht. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir es drehen wollen, aber es hat das Quäntchen Glück gefehlt. Es war ein bitterer Rückschlag für unser Selbstverständnis. In der einen oder anderen Szene waren wir vielleicht zu nachlässig."

Robert Lewandowski: „Wir haben nicht gut genug gespielt und nicht gezeigt, was wir können. Es hat nicht alles funktioniert. Dass wir zwei Tore bekommen haben, ist zu viel. Teilweise hätten wir schneller spielen müssen. Es ist etwas anderes, wenn du zwei Tore kassierst, dann kann der Gegner tiefer spielen. Wir müssen jetzt nach vorne schauen und wieder unseren Fußball zeigen."

Das sagt der Gegner

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und lagen 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer hat mich geärgert. Das 2:1 zur Pause ist natürlich gefährlich. Aber wir haben es in der zweiten Halbzeit mit viel Willen und Geschick geschafft und gewonnen. Wir wussten, dass wir die Anfangsphase überstehen mussten und haben jetzt zehn Punkte aus den letzten vier Heimspielen geholt. Wir sind zu Hause sehr selbstbewusst."

André Hahn (FC Augsburg): „Es ist grandios. Freitagabend-Spiel, volle Hütte. Wir haben etwas Gutes für die Fans und uns getan. Wir haben Bayern geschlagen."

Rafal Gikiewicz (FC Augsburg): „Wer hätte das gedacht? Das ist Wahnsinn. Ich bin 34 Jahre und ich habe meinen Traum erfüllt, Bayern zu schlagen. Es war kein schönes Spiel, aber wir haben ein Tor mehr gemacht. Es war ein verdienter Sieg. Wir sind viel gelaufen und haben nicht viele Chancen zugelassen."

Die wichtigsten Szenen der Partie gibt es in unserem Spielbericht:


Diesen Artikel teilen