Hainer und Kahn gratulieren zu 15 Jahre „Queerpass Bayern“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es ist ein besonderes Geburtstagskind in der FC Bayern-Familie, und daher gab es auch ein besonderes Geschenk: Seit nunmehr genau 15 Jahren gibt es den „Queerpass Bayern eV", den ersten queeren Fanclub des deutschen Rekordmeisters. Zum Jubiläum überreichten Präsident Herbert Hainer und der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn den beiden Fanclub-Vertretern Marcus Janke und Thomas Ponetsmüller am Rande des 2:1-Siegs gegen den SC Freiburg ein Foto von der Allianz Arena in Regenbogenfarben, das von der ganzen Mannschaft unterschrieben wurde.

Präsident Herbert Hainer: „Wir möchten ,Queerpass Bayern' herzlich zum 15. Geburtstag gratulieren. Wir sind stolz, wie sehr unsere Fans elementare gesellschaftliche Werte wie Vielfalt und Toleranz leben, die für uns als FC Bayern von hoher Bedeutung sind. So soll es sein. Mia san bunt!"

Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn: „Der FC Bayern steht als weltoffener Verein für Diversität. Es ist uns wichtig und es muss eine Selbstverständlichkeit sein, dass sich alle Menschen in unserer FC Bayern-Familie immer willkommen, wertgeschätzt und wohlfühlen. Herzlichen Glückwunsch zu 15 Jahre ,Queerpass Bayern'!"

Das Motiv stammt aus der ersten Fotostrecke, als die Allianz Arena anlässlich des Christopher Street Days am 9. Juli 2016 ihre Premiere in Regenbogenfarben gefeiert hat - ein echtes Zeitdokument. „Wir sind glücklich, wie sehr sich der FC Bayern seit einigen Jahren für uns und damit für alle queeren Menschen engagiert. Der Club unterstützt uns kontinuierlich, das ist wichtig, wenn man wirklich etwas erreichen will", sagte Marcus Janke. Thomas Ponetsmüller ergänzte: „Wir fühlen uns in der Kurve, aber auch im Verein absolut zuhause und sind froh, dass der FC Bayern an unserer Seite ist. Wir können unsere Ideen und Vorschläge immer offen anbringen, das ist eine tolle gegenseitige Unterstützung."

Unter anderem steht der Verein beim Christopher Street Day an der Seite von LGBTQI*, und im Zuge der FCB-Initiative „Rot gegen Rassismus" setzt man sich in gemeinsamen Workshops für Toleranz und Vielfalt ein. „Queerpass Bayern" steht aktuell kurz davor, die Marke von 100 Mitgliedern zu erreichen.

Am vergangenen Wochenende ehrte der FC Bayern seine langjährigen Mitglieder:


Diesen Artikel teilen