Diese Bayern-Profis sind für ihre Nationalmannschaft nominiert

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach dem Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern gegen den SC Freiburg steht die letzte Länderspielpause des Jahres auf dem Programm. Insgesamt 20 Spieler des Rekordmeisters sind für ihre Nationalmannschaft nominiert. fcbayern.com gibt einen Überblick.

Deutschland: Neuer, Süle, Kimmich, Gnabry, Goretzka, Sané, Müller & Musiala

Thomas Müller und die deutsche Nationalmannschaft sind bereits als Gruppensieger für die WM qualifiziert.

Angeführt von einem starken Bayern-Block geht die deutsche Nationalmannschaft die beiden abschließenden Partien in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 an. Mit Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Leroy Sané, Thomas Müller und Jamal Musiala sind gleich acht FCB-Spieler für die Spiele gegen Liechtenstein (11. November in Wolfsburg) und in Armenien (14. November in Jerewan) nominiert.

Frankreich: Upamecano, Pavard, Coman, Hernández

Im Oktober bejubelte die französische Nationalmannschaft um Benjamin Pavard den Gewinn der Nations League.

Für die vier Bayern-Spieler Dayot Upamecano, Benjamin Pavard, Kingsley Coman und Lucas Hernández geht es mit der französischen Nationalmannschaft ebenfalls in der WM-Quali weiter. Am 13. November empfängt die Équipe Tricolore Kasachstan in Paris, drei Tage später geht es für die Franzosen in Helsinki gegen Finnland.

Polen: Lewandowski

Robert Lewandowski und die polnische Nationalmannschaft kämpfen noch ums WM-Ticket.

Weltfußballer Robert Lewandowski kämpft mit der polnischen Auswahl in den letzten zwei Spielen der WM-Qualifikation um das Endrunden-Ticket. Am 12. November geht es zunächst nach Andorra, am 15. November empfangen die Polen dann in Warschau die Auswahl Ungarns.

Österreich: Marcel Sabitzer

Zuletzt unterlag die österreichische Nationalmannschaft gegen Dänemark mit 0:1.

Zwei Heimspiele zum Abschluss der WM-Quali stehen für Marcel Sabitzer und die österreichischen Nationalmannschaft auf dem Programm. Am 12. November empfängt das Team Israel, drei Tage später geht es gegen die Republik Moldau. Beide Spiele finden in Klagenfurt statt.

Kroatien: Josip Stanišić

Josip Stanišić absolvierte im Oktober seine ersten beiden Länderspiele für die kroatische A-Nationalmannschaft.

Nach seinem Debüt im Oktober steht Josip Stanišić erneut im Aufgebot der kroatischen Nationalmannschaft. Für den 21-jährigen Verteidiger geht es mit den Kroaten in der WM-Quali zunächst am 11. November nach Malta. Mit einem Sieg würde Kroatien die Chance auf die direkte Qualifikation wahren. Im abschließenden Quali-Spiel geht es dann am 14. November im heimischen Split gegen den aktuellen Tabellenführer Russland.

Kanada: Alphonso Davies

Alphonso Davies ist mit der kanadischen Nationalelf auf WM-Kurs. Nach sechs Spielen rangiert das Team mit zehn Punkten auf Platz drei.

Zwei Spiele in der WM-Qualifikation stehen der kanadischen Nationalmannschaft um Alphonso Davies bevor. In der Nacht zu Samstag, 13. November, empfangen die Kanadier Costa Rica. Vier Tage später geht es gegen Mexiko. Beide Partien finden in Edmonton statt.

Kamerun: Eric Maxim Choupo-Moting

Eric Maxim Choupo-Moting steht im Kader der kamerunischen Nationalmannschaft.

Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting ist für die Nationalmannschaft Kameruns nominiert. Für die unzähmbaren Löwen geht es in der WM-Qualifikation am 13. November gegen Malawi und am 16. November gegen die Elfenbeinküste.

Senegal: Bouna Sarr

Bouna Sarr steht erneut im Aufgebot der senegalesischen Nationalmannschaft.

Nach seinen ersten beiden Spielen für die Nationalmannschaft Senegals im Oktober wurde FCB-Verteidiger Bouna Sarr erneut nominiert. In der WM-Qualifikation stehen für das Team von Nationaltrainer Aliou Cissé zwei Spiele an. Am 11. November geht es gegen Togo, am 14. November gegen den Kongo.

Frankreich U20: Tanguy Nianzou

Tanguy Nianzou trifft mit der französischen U20 auf die deutsche U20.

Tanguy Nianzou steht im Aufgebot der französischen U20-Nationalmannschaft. In einem Freundschaftsspiel geht es am 11. November in Clairefontaine gegen die deutsche U20-Auswahl.

Marcel Sabitzer sprach mit dem Mitgliedermagazin "51" über seinen Kindheitstraum FC Bayern:


Diesen Artikel teilen