210825_Sarr_Choupo-Moting_IMA

Choupo-Moting und Sarr starten in den Afrika Cup

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Sonntag beginnt in Kamerun die 33. Auflage des Afrika Cups. In Eric Maxim Choupo-Moting, der für das Gastgeberland auf Torejagd gehen wird, und Senegals Bouna Sarr sind auch zwei Spieler des FC Bayern bei dem kontinentalen Wettstreit vertreten. Hier gibt es die wichtigsten Infos rund um das FCB-Duo:

Eric Maxim Choupo-Moting - Kamerun

Im Oktober konnte Choupo-Moting einen Doppelpack für Kamerun in der WM-Qualifikation bejubeln:

Länderspiele: 61 (17 Tore)
Gegner in der Gruppe A: Burkina Faso (So., 09.01., 17 Uhr), Äthiopien (Do., 13.01., 17 Uhr), Kapverdische Inseln (Mo., 17.01., 17 Uhr)

Nach 2015 und 2019 nimmt Choupo-Moting zum dritten Mal am Afrika Cup teil. In der Vorrundengruppe ist sein Team, die Unzähmbaren Löwen, klarer Favorit - und mit dem Heimvorteil im Rücken soll es im Anschluss weit gehen. Das Ziel ist es, 28 Tage nach dem Eröffnungsspiel gegen Burkina Faso in das Stade Paul Biya in Yaoundé zurückzukehren, wo am 6. Februar das Finale gespielt wird. Das ist ambitioniert, aber sicher nicht unmöglich. Bislang hat Kamerun fünf Mal den Titel beim Afrika Cup geholt, zuletzt 2017 in Gabun.

Bouna Sarr - Senegal

Länderspiele: 4 (0 Tore)
Gegner in der Gruppe B: Simbabwe (Mo., 10.01., 14 Uhr), Guinea (Fr., 14.01., 14 Uhr), Malawi (Di., 18.01., 17 Uhr)

Sarr feierte erst im vergangenen Herbst sein Länderspieldebüt für den Senegal und steht somit nun vor seinem ersten großen Turnier mit der Nationalmannschaft. Angeführt von Stars wie Sadio Mané (FC Liverpool) im Sturm und Champions League-Sieger Edouard Mendy (FC Chelsea) im Tor gehört der Senegal wohl zum engsten Favoritenkreis: Nach der Final-Niederlage gegen Algerien (0:1) vor drei Jahren ist die Hoffnung bei den Löwen der Teranga nun groß, erstmals in der Verbandsgeschichte den Titel beim Afrika Cup zu holen.

Modus, Titelverteidiger, TV-Übertragung

Eigentlich hätte der Afrika Cup bereits zu Beginn der Jahres 2021 ausgetragen werden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Turnier aber um ein Jahr verlegt und wird nun vom 9. Januar bis 6. Februar in den Städten Bafoussam, Douala, Garoua, Limbe sowie in zwei Stadien in der Hauptstadt Yaoundé ausgetragen. Gespielt wird zunächst in sechs Vorrundengruppen, die beiden Gruppenersten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Titelverteidiger ist Algerien, das den Wettbewerb vor drei Jahren zum zweiten Mal gewonnen hatte, Rekordsieger ist weiterhin Ägypten mit sieben Titeln.

Wer Choupo-Moting und Sarr live die Daumen drücken will, kann die Spiele im Pay-TV bzw. Streaming-Dienst Sportdigital und DAZN mit deutschem Kommentar verfolgen. Auf OneFootball sind die Partien in Deutschland und in Österreich dazu im kostenlosen Livestream mit englischem Original-Kommentar zu sehen.

Während Sarr und Choupo-Moting mit ihren Nationalteams unterwegs sind, eröffneten die Bayern am Freitagabend die Rückrunde gegen Mönchengladbach: