Mueller1803

6 Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen Union Berlin

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Fußballhauptstadt vs. Bundeshauptstadt: Am Samstag (18:30 Uhr) empfängt der FC Bayern am 27. Bundesliga-Spieltag Union Berlin zum Topspiel in der Allianz Arena. Zuletzt trennte sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann in beiden Spitzenspielen gegen Bayer 04 Leverkusen und die TSG 1899 Hoffenheim 1:1, nun soll wieder ein Sieg her. Neben einem Union-Spezialisten in den eigenen Reihen macht auch eine Serie Hoffnung auf einen Heimsieg, um die Führung an der Tabellenspitze zu halten. Aktuell liegt der FCB vier Punkte vor Borussia Dortmund. Hier lest Ihr alle Zahlen und Fakten zum Duell mit den Eisernen:

1. Angstgegner FC Bayern

Die Köpenicker konnten nur eines der letzten sechs Bundesliga-Spiele gewinnen - und jetzt geht es ausgerechnet zum FC Bayern. Nur gegen den deutschen Rekordmeister blieb Union in seinen ersten fünf Bundesliga-Spielen sieglos (zwei Remis, drei Niederlagen). Nur gegen Rot-Weiß Oberhausen und den SV Darmstadt (je achtmal) trat der FC Bayern im deutschen Oberhaus häufiger an, ohne ein einziges Mal zu verlieren.

11_FCUFCB_211030_DON
Im Hinspiel zeigten die Bayern beim 5:2 an der Alten Försterei eine überzeugende Vorstellung.

2. Schnell, schneller, FC Bayern

Eines ist vor dem Samstagsspiel gewiss: Es wird wieder die Post abgehen, denn: Die Münchner zogen in dieser Spielzeit bisher im Schnitt pro Spiel die meisten Sprints aller Bundesliga-Teams an, nämlich sage und schreibe 254. Bei den Berlinern sind es durchschnittlich 209, kein Team hat weniger.

Und das, obwohl Alphonso Davies aktuell ausfällt. Es gibt aber gute Nachrichten:

​​​​​​3. Beste Defensive der Liga

28 Gegentreffer mussten die Münchner in dieser Bundesliga-Spielzeit bisher hinnehmen - weniger als alle anderen Mannschaften. Der SC Freiburg lag vor dem vergangenen Spieltag noch auf Augenhöhe, durch die beiden Gegentore gegen Wolfsburg liegen die starken Breisgauer in diesem Ranking nun vorerst auf Platz zwei. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann ist mit 77 Toren zudem die offensivstärkste Deutschlands, Dortmund folgt mit 66 Treffern auf Rang zwei.

4. Rekordmann Neuer

Gemeinsam an der Spitze: Der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn und Manuel Neuer rangieren mit jeweils 310 Bundesliga-Siegen an der Spitze dieses Rankings unter allen Akteuren, die jemals im deutschen Oberhaus aktiv waren. Mit einem Sieg gegen Berlin wäre Neuer die alleinige Nummer eins.

20_FCUFCB_211030_DON
Manuel Neuer könnte am Wochenende Oliver Kahn überholen.

5. Müllert es wieder?

Auf ein Neues, Thomas: 5:2 gewannen die Münchner im Hinspiel und legten eine überzeugende Vorstellung aufs Parkett. Neben Doppelpacker Robert Lewandowski stach erneut dieser Mann aus einem starken Kollektiv heraus: Thomas Müller, der ein Tor und gleich drei Assists beisteuerte. Vier Torbeteiligungen in einem Bundesliga-Spiel gelangen ihm zuvor auch beim 8:0 gegen den HSV 2015 (zwei Tore, zwei Vorlagen), mehr waren es nie.

6. Spiel für die Ewigkeit

Das Heimspiel gegen den 1. FC Union wird in die Geschichtsbücher des FC Bayern eingehen: Es wird die 1.935 Partie des bayerischen Traditionsvereins in der Bundesliga sein, damit verdrängt der FCB Werder Bremen (1.934) von der Spitze. Die ewige Tabelle der deutschen Beletage führen die Roten mit 3.907 Punkten bereits souverän an.

Alle Informationen zum Rekordspiel findet Ihr hier:


Diesen Artikel teilen

Weitere news