220523_Rummenigge

Karl-Heinz Rummenigge als erster Deutscher in Italiens „Hall of Fame“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Karl-Heinz Rummenigge ist als erster Deutscher in die „Hall of Fame" des italienischen Fußballs aufgenommen worden. Der frühere Stürmer und Kapitän des FC Bayern, der 1984 von München zu Inter Mailand gewechselt war, wurde bei einem Festakt im „Palazzo Vecchio" in Florenz von Verbandspräsident Gabriele Gravina ausgezeichnet.

„Es ist mir eine ganz besondere Ehre, in die italienische ,Hall of Fame' aufgenommen zu werden", sagte Rummenigge, der im vergangenen Sommer nach 19 Jahren im Amt als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern an Oliver Kahn übergeben hat. „Diese Auszeichnung zeigt das besondere Verhältnis, das ich immer zu Inter Mailand, zu Italien und den italienischen Fans hatte. Es war für mich und meine Familie eine besondere Zeit, auf die ich mit viel Dankbarkeit zurückblicke."

Neben Rummenigge wurden unter anderem Andrea Pirlo, Alessandro Nesta, Antonio Conte und Zbigniew Boniek ausgezeichnet. Der 66-Jährige spielte drei Jahre für Inter Mailand.

Foto (von rechts nach links): Verbandspräsident Gabriele Gravina, Karl-Heinz Rummenigge und Zbigniew Boniek.

Am Montag hat der FC Bayern den Vertrag mit Kapitän Manuel Neuer verlängert:


Diesen Artikel teilen