220506_Ukraine_IMA

FC Bayern setzt Zeichen für Frieden

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zeichen für den Frieden: Der FC Bayern wird bei seinem letzten Heimspiel der Saison am Sonntag in der Allianz Arena gegen den VfB Stuttgart, in dessen Anschluss die Meisterschale überreicht wird, ein weiteres Mal seine Haltung deutlich machen, dass der Krieg in der Ukraine ein Ende finden muss.

Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern: „Seit Wochen bewegen uns alle die schrecklichen Ereignisse in der Ukraine. Der FC Bayern und die ganze FC Bayern-Familie stellen einmal mehr klar: Dieser Krieg muss stoppen! Es ist weiter wichtig, die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken - und sich für die vielen Menschen in Not zu engagieren. Der FC Bayern hat unter anderem mit seinem Partner SOS-Kinderdörfer weltweit eine Spendeninitiative initiiert, gemeinsam mit der Stadt München ein Wohnprogramm für Geflüchtete mit Behinderung organisiert und am FC Bayern Campus das Sportförderprogramm ,We move together' für Geflüchtete gestartet. Es geht uns um nachhaltige Unterstützung. Jeder, der sich engagiert, hilft Menschen in Not."

Vor dem Spiel am Sonntag wird der Fokus im Innenraum der Allianz Arena einmal mehr auf die Solidarität mit der Ukraine gelenkt: Erstmals seit Beginn der Pandemie werden beim Einlauf der Spieler wieder Kinder als Begleitung dabei sein, und die Mädchen und Jungen werden zu diesem speziellen Anlass die Farben der Ukraine tragen. Im Mittelkreis wird erneut das Banner mit dem Aufdruck „Beendet den Krieg - Stop the War" zu sehen sein. Zudem leuchten vor dem Anpfiff auch die Werbebanden und Stadionleinwände in den Nationalfarben blau und gelb, und weiterhin sind die Kapitänsbinde von Manuel Neuer sowie die Eckfahnen entsprechend gestaltet.

Das gemeinsame Wohnraumprojekt des FC Bayern und der Stadt München sieht vor, dass der deutsche Rekordmeister die Mietkosten für zunächst zwei Jahre garantiert. Das Sozialreferat organisiert den Ablauf des Projekts sowie die Integration und Betreuung der Betroffenen. Das Sportförderprogramm „We move together" bietet Geflüchteten ab ca. zehn Jahren am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag am FC Bayern Campus nachmittags Slots für Fußball, Basketball, Handball, Tischtennis und generelle sportliche Aktivitäten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Informationen unter wemovetogether@fcbayern.com.

Seit Beginn des Kriegs hat der FC Bayern unter anderem seine Allianz Arena an Bundesligaspieltagen außen wie innen in den ukrainischen Nationalfarben beleuchtet. Regelmäßig wurden seitdem bei Heimspielen im Männer- wie Frauenfußball sowie beim Basketball symbolische Aktionen umgesetzt. Zum Start der gemeinsamen Spendenaktion mit seinem Partner SOS-Kinderdörfer weltweit stellte der FC Bayern mit seinem FC Bayern Hilfe eV 100.000 Euro zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FC Bayern organisierten wie die FC Bayern Basketballer eine interne Hilfsgütersammelaktion.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news