190713_allianz_arena-regenbogen_fcb

Internationaler Tag gegen Homophobie - Mia san bunt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie stellt der FC Bayern einmal mehr klar, dass der Club für eine Welt ohne Ausgrenzung jeder Art steht. „Der FC Bayern ist ein weltoffener, toleranter Verein", sagt Präsident Herbert Hainer. „Wir sind gegen jede Form von Diskriminierung. Unsere Bayern-Familie ist für jeden Menschen eine Heimat, der unsere Werte teilt und lebt. Wir betonen es immer wieder und sagen es auch heute: Mia san bunt!"

Der FC Bayern lässt unter anderem seine Allianz Arena regelmäßig in den Regenbogen-Farben beleuchten, um Zeichen für Vielfalt und der Solidarität mit der LGBTQ*-Bewegung zu setzen. Auch die Eckfahnen und die Kapitänsbinden seiner Profiteams im Männer- wie Frauenbereich sind immer wieder im entsprechenden Stil. Der Club beteiligt sich außerdem seit langem mit seinem Fanclub „Queerpass Bayern" am Christopher Street Day und versucht stets bei gemeinsamen Aktionen wie Workshops und Informationsveranstaltungen zu einer weiteren Sensibilisierung beizutragen.

Im März fand ein (Sport-)Aktionswochenende „Rot gegen Rassismus" auf dem FC Bayern Campus statt:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen