Saisonfazit_Amateure_Seitz

Amateure-Saison: Seitz zieht positives Fazit

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einem 3:3-Unentschieden in Nürnberg verabschiedeten sich die FC Bayern Amateure vor gut eineinhalb Wochen in die Sommerpause und schlossen die Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Trotz des verpassten Aufstiegs zieht Holger Seitz, sportlicher Leiter am FC Bayern Campus, ein positives Fazit - denn das große Ziel, die Etablierung und Weiterentwicklung der Nachwuchsspieler wurde erreicht.

„Wir blicken auf eine Regionalliga-Saison zurück, die über weite Strecken so verlaufen ist, wie es sich alle Beteiligten erhofft hatten. Wir sind nach dem Abstieg ganz bewusst mit einer sehr jungen Mannschaft in die Vorbereitung gestartet und haben es schnell geschafft, eine wöchentliche Konstanz auf den Rasen zu bringen", so Seitz, der die Mannschaft in der Vorsaison noch in der dritten Liga coachte.

Die Zahlen der Saison

Nicht nur bei Seitz dürften rückblickend die positiven Ereignisse überwiegen. Die meisten Tore (113), die jüngste Mannschaft (20,5 Jahre, 26 noch für die U19 spielberechtigte Spieler) und der beste FCB-Punkteschnitt in den vergangenen zehn Jahren (2,26 Zähler): Die Amateure des Rekordmeisters haben beinahe jede Woche geliefert - und dass trotz häufig wechselndem Personal. „Durch viele Verletzungen, beispielsweise auf der Torwartposition (sechs eingesetzte Keeper), Corona-Ausfälle und Spielverlegungen sind immer wieder Veränderungen im Kader entstanden, die das Trainerteam vor neue Herausforderungen stellte", so Seitz.

Talente feiern Bundesliga-Minuten

Durch ihre guten Leistungen bei der FCB-Reserve konnten sich auch einige Spieler für höhere Aufgaben empfehlen. Gabriel Vidović gab in dieser Saison sein Debüt in der Bundesliga, Malik Tillman feierte sogar weitere erste Einsätze im Pokal (ein Tor) und in der Champions League. Außerdem trainierten regelmäßig einige Nachwuchstalente wie Johannes Schenk beim Team von Cheftrainer Julian Nagelsmann mit. „Mit Gabi und Malik konnten wir zwei Amateure-Spieler dauerhaft bei den Profis etablieren. Beide durften sich bereits mit guten Auftritten in der höchsten Spielklasse auszeichnen und haben als Bestätigung dafür ihren ersten Profivertrag unterschrieben. Dazu kommt Paul Wanner aus der U19. Es ist eine Bestätigung für den Weg, den wir am Campus gehen", erklärt Seitz.

Saisonfazit_Amateure_Tillman-Vidovic
Gute Leistung wird belohnt. Malik Tillman und Gabriel Vidović etablierten sich bei den Profis des FC Bayern.

Neue Wege

Einige Talente des FCB haben in der Winterpause einen anderen Weg eingeschlagen und den nächsten Karriereschritt in einer anderen Liga gewählt: „Wenn wir gemeinsam mit einem Spieler entscheiden, dass er seine individuelle Entwicklung in einem anderen Umfeld besser vorantreiben kann, wollen wir ihm diese Möglichkeit geben. Wir sind stolz darauf, dass wir zuletzt mit Nemanja Motika (FK Roter Stern Belgrad) und Bright Arrey-Mbi (Leihe zum 1. FC Köln bis 2023) zwei weitere Youngsters bei attraktiven Erstligisten unterbringen konnten." Taylor Booth verlässt den Verein im Sommer in Richtung Utrecht in die erste holländische Liga, Nicolas Kühn wechselt nach seiner Leihe zu Erzgebirge Aue in die höchste Spielklasse Österreichs (SK Rapid Wien).

Seitz: Bayreuth ist zu Recht Meister geworden

Eine alles in allem positive Spielzeit hätten die Münchner im Endspurt gerne mit dem Titelgewinn und dem damit gleichbedeutenden Aufstieg gekrönt. Im entscheidenden direkten Duell mit Bayreuth zogen die Roten allerdings den Kürzeren (0:4). Seitz erkennt die starke Spielserie des Regionalliga-Meisters neidlos an und gratuliert der besten Mannschaft zum Titel: „Sie haben über die kompletten 38 Spieltage eine wahnsinnige Konstanz an den Tag gelegt und stehen am Ende verdient an der Spitze. Wir hatten vor allem im letzten Abschnitt vor Weihnachten mit einigen Rückschlägen zu kämpfen, die uns Punkte gekostet haben. Diese Zähler haben uns im Endspurt gefehlt."

Alle Statistiken zur vergangenen Spielzeit:

Dabei spricht der 47-Jährige speziell vom November vergangenen Jahres, als die Münchner auch wegen der vorhergegangenen intensiven Länderspielpause mit acht abgestellten Amateure-Spielern nicht die erhofften Ergebnisse einfahren konnten. Überhaupt hat die Demichelis-Elf nach einer FIFA-Pause keine einzige Partie gewinnen können. Spiele, die in der kommenden Saison erfolgreich bestritten werden sollen.

Jugend forscht auch nächste Saison

Nach dem Karriereende von Kapitän Nicolas Feldhahn und dem Abgang von Routinier Maximilian Welzmüller erwartet die Regionalliga Bayern eine noch jüngere Amateure-Mannschaft als im Vorjahr. „Das Ziel für die kommenden Monate ist klar: Wir wollen unsere Nachwuchsspieler im Männerfußball etablieren und den Aufstieg erneut ins Visier nehmen", gibt Seitz als Ausblick.

Zuletzt präsentierte Seitz die ersten neuen Campus-Talente für die kommende Saison: