220430_Lewandowski_IMA

Trotz Niederlage in Mainz: FC Bayern mit dreifachem Auswärtstorrekord

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es war nicht das Ergebnis, das sich Julian Nagelsmann und seine Mannschaft gewünscht hatten: Eine Woche nachdem der FC Bayern sich vorzeitig den zehnten Meisterschaftstitel in Folge sichern konnte, mussten die Münchner am Samstag beim 1. FSV Mainz 05 ihre fünfte Saisonniederlage hinnehmen (1:3).

Doch auch wenn Nagelsmanns Elf nicht als Sieger vom Platz ging, konnte sie doch erneut ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen: In der 33. Minute traf Robert Lewandowski nach einer Vorlage von Eric Maxim Choupo-Moting zum 2:1, und stellte damit einen neuen Rekord auf. Denn für den Stürmer war es bereits das 18. Auswärtstor in dieser Bundesliga-Saison - nie zuvor traf ein Spieler in einer Spielzeit so oft auf fremden Plätzen.

Mehr Auswärtstore als jeder andere Verein

11_M05FCB_300422_IMA
Robert Lewandowski traf in der 33. Minute zum 2:1

Und auch die Mannschaft stellte dank des Treffers des 33-Jährigen einen Rekord ein: 47 Auswärtstore in einer Saison, das hatte außer dem FCB (Saison 2019/20) noch kein anderer Club geschafft. Grund dafür ist auch die Konstanz des FC Bayern auf Reisen: In jedem der letzten 50 Auswärtsspiele hat der Rekordmeister einen Treffer erzielt - und damit die eigene Bundesliga-Rekordserie ausgebaut.

Robert Lewandowski Torjubel in Mainz
Trotz der Niederlage in Mainz stellte der Stürmer einen neuen Rekord auf

Hinzu kommt, dass es Lewandowski nun seit Samstag auf elf Auswärtstore in elf Bundesliga-Gastspielen beim FSV bringt. So viele Treffer bei ein und demselben Gegner erzielten bisher nur Gerd Müller beim FC Schalke und Robert Lewandowski selbst beim FC Augsburg.

Hier gibt es den Spielbericht zum Gastspiel in Mainz: