mane-dcufcb-ima

Sadio Mané als Afrikas Fußballer des Jahres nominiert

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Sadio Mané ist nach dem 6:2-Sieg des FC Bayern über Gastgeber D.C. United von der Audi Summer Tour des deutschen Rekordmeisters aus den USA nach Rabat (Marokko) gereist. Der Offensivspieler ist für die Auszeichnung als Afrikas Fußballer des Jahres nominiert. Im Februar hatte er sein Heimatland Senegal zum Titel beim Afrika-Cup geführt. Bereits 2019 war er zum besten Fußballer des Kontinents gewählt worden.

Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern: „Sadio hätte sich seine zweite Auszeichnung als Afrikas Fußballer des Jahres nach dem historischen Erfolg mit Senegal beim Afrika-Cup absolut verdient. Er ist seit vielen Jahren einer der Top-Stars im Weltfußball und nicht nur wegen seiner Leistungen auf dem Platz ein ausgezeichneter Botschafter seines Landes und unseres Sports. Wir alle beim FC Bayern drücken Sadio bei der Wahl die Daumen."

Mané hatte beim Sieg über Washington noch einen Treffer erzielt und eine Vorlage beigesteuert, ehe er sich in den Flieger verabschiedete. Beim Coup von Senegal im Februar, bei dem auch sein Münchener Teamkollege Bouna Sarr spielte, steuerte er unter anderem beim 4:2 im Finale über Ägypten im Elfmeterschießen ein Tor bei. Zudem qualifizierte er sich mit Senegal für die WM 2022 in Katar.

Alle Infos zum ersten United-Test im Spielbericht:


Diesen Artikel teilen