rummenigge-hainer-1708

Herbert Hainer hält Laudatio auf Karl-Heinz Rummenigge

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Besondere Auszeichnung für Karl-Heinz Rummenigge: Die Deutsche Fußball-Liga DFL hat den 66-Jährigen, der mit dem FC Bayern als Spieler, Entscheidungsträger und langjähriger Vorstandsvorsitzender Geschichte geschrieben hat, zu ihrem Ehrenangehörigen ernannt. „Zu behaupten, du bist ein ,elder statesman' des deutschen Fußballs, ist nicht ausreichend", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer in seiner Laudatio bei der Ehrung vor den geladenen Gästen, darunter Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen. „Du bist und bleibst ein aktiver Ratgeber für uns alle, ein außergewöhnlich sachkundiger Fan und ein riesengroßer Freund des Fußballs - immer mit Stil", führte Hainer weiter aus. „Diese Mischung macht Dich zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs."

Herbert Hainer
Herbert Hainer rühmte Karl-Heinz Rummenigge in seiner Laudatio als „eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs“. 

Die Ernennung zum DFL-Ehrenangehörigen erfülle ihn „mit Freude und Stolz", sagte Rummenigge in seiner Dankesrede, „denn ich war trotz all meiner internationalen Aktivitäten immer auch ein Kind der Bundesliga, ob als Spieler seit 1974 oder später dann als Verantwortlicher beim FC Bayern. Ich wünsche der Bundesliga eine spannende und emotionale Saison, die die Fans begeistert - und weiterhin auch international die größtmögliche Wettbewerbsfähigkeit."

Hainer hatte in seiner Laudatio auf den langjährigen Weggefährten einige persönliche Anekdoten erzählt, um zu illustrieren, wie sich Rummenigge vom 18-Jährigen aus Lippstadt zum Weltstar und Weltmann entwickelt hat: „Die Schüchternheit legte sich schnell, und er machte seinen Weg - auf und außerhalb des Spielfelds. 60 Titel mit dem FC Bayern - das sagt alles!" Passend wurde an einer Stelle der Rede der Rummenigge-Hit des britischen Pop-Duos Alan & Denise von 1983 eingespielt, in der die Refrainzeile lautet: „What a man!"

Karl-Heinz Rummenigge
„Freude und Stolz" empfindet Karl-Heinz Rummenigge nach seiner Ernennung.

Auf der Tribüne in der Allianz Arena sei es ohne den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden „merklich ruhiger" geworden, verriet Hainer, weil Rummenigge als Kommentator, Analytiker und Fan 90 Minuten lang geredet habe: „Dieser Mix macht dich sympathisch - du bist jederzeit willkommen, in jeder deiner drei Rollen." Dem Präsidenten imponiere an Rummenigge „sein enormer Erfolgswille sowie seine Bereitschaft und Offenheit, permanent dazuzulernen. Wenn er sich etwas vorgenommen hat, setzt er es um. Daher war er auch immer ein perfekter Vertreter für die DFL und den gesamten deutschen Fußball. Sein Telefon steht selten still - bis heute ist sein Rat gefragt."

kahn-dressen-dfl-1708
Oliver Kahn, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, und Jan-Christian Dreesen, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, waren unter den geladenen Gästen.

Der Kreis der DFL-Ehrenangehörigen ist sehr exklusiv, unter anderem zählt Franz Beckenbauer zu den Ausgezeichneten. Die Ernennung erfolgt aufgrund herausragender Verdienste um den deutschen Profifußball und die DFL.


Weitere news