Zahlen und Fakten zum Bundesliga-Spiel Hertha BSC -  FC Bayern

5 Fakten zum Bundesliga-Gastspiel bei Hertha BSC

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nächster Halt: Hauptstadt! Am Samstag (15:30 Uhr) gastiert der FC Bayern bei Hertha BSC in der Bundesliga und startet dort den nächsten Angriff auf Tabellenplatz eins. Den hält weiter Herthas Stadtrivale Union Berlin, der am Sonntag bei Bayer 04 Leverkusen im Fernduell nachlegen kann. Was dafür spricht, dass die Münchner den Druck auf die Eisernen hochhalten können, lest ihr in den Zahlen und Fakten zum 13. Spieltag.

1. Weiße Weste gegen Hertha wahren

Thomas Müller FC Bayern
Das bislang letzte Duell mit der Hertha gewann der FC Bayern Mitte Januar mit 4:1 in der Hauptstadt.

Der FC Bayern gewann die vergangenen fünf Bundesliga-Spiele gegen Hertha BSC allesamt. Unter den aktuellen Bundesligisten gaben die Münchner sonst nur gegen Schalke 04 und den 1. FC Köln keinen Punkt seit Jahresbeginn 2020 ab.

2. Beste Offensive Europas

Das Team von Julian Nagelsmann erzielte bereits 38 Tore in dieser Saison und schnupperte damit auch am eigens aufgestellten Bundesliga-Rekord aus der Vorsaison, als die Münchner sogar 41 Treffer nach zwölf Partien auf dem Konto hatten. Für die europäische Spitze reicht die aktuelle Ausbeute aber allemal. Kein anderes Team aus Europas Top-5-Ligen schoss bis zum vergangenen Wochenende so viele Ligatore wie der FC Bayern – am nächsten dran waren Manchester City (37) aus England und Paris Saint-Germain (36) aus Frankreich.

3. Bayerische Frühstarter

Der deutsche Rekordmeister erzielte in dieser Bundesliga-Spielzeit 24 Tore in der ersten Halbzeit – das ist Rekord zu diesem Zeitpunkt der Saison. Gegner Hertha BSC indes schoss an den bislang zwölf Spieltagen nur vier Tore in der ersten Halbzeit, das ist Ligatiefstwert.

Serge Gnabry, Eric Maxim Choupo-Moting FC Bayern
Beim 6:2 gegen Mainz am vergangenen Spieltag sorgte Serge Gnabry bereits in der 5. Minute für die FCB-Führung.

4. Choupo-Moting geht mit Rekordserie ins Jubiläumsspiel

Eric Maxim Choupo-Moting könnte am Samstag in Berlin sein 50. Bundesliga-Spiel im FCB-Trikot bestreiten und diesen Meilenstein sogar noch mit einem persönlichen Rekord krönen. Der Stürmer traf zuletzt in drei Bundesliga-Spielen in Folge, was er zuvor letztmals im März 2014 für Mainz zustande gebracht hatte. In mehr Partien in Serie zu treffen, gelang ihm allerdings noch nie – das könnte sich nun bei seinem Jubiläum in der Hauptstadt ändern.

Choupo-Moting glänzte auch unter der Woche in der Champions League:

5. Nagelsmann kann Hertha

FCB-Coach Nagelsmann verlor keins seiner 13 Bundesliga-Duelle gegen Hertha BSC und sammelte dabei neun Siege und vier Remis. Gegen keinen anderen Gegner trat er so oft im Oberhaus an, ohne ein einziges Mal zu verlieren. Ganz anders sieht das auf der Gegenseite beim Berliner Cheftrainer Sandro Schwarz aus: Der holte aus fünf Aufeinandertreffen mit dem deutschen Rekordmeister in der Bundesliga keinen einzigen Punkt.

Alle relevanten Infos zum Spiel bei Hertha BSC lest ihr hier:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news