FC Bayern zum 26. Bundesliga-Herbstmeister

Zum 26. Mal: Der FC Bayern ist Hinrundenmeister der Bundesliga

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Das beste Team der ersten Saisonhälfte in der Bundesliga steht fest: Der FC Bayern hat sich zum 26. Mal den inoffiziellen Titel als Herbst- bzw. Hinrundenmeister gesichert – und das wie schon in den vorangegangenen beiden Spielzeiten vorzeitig am 16. Spieltag. Einen Tag nach dem 1:1 der Münchner im Spitzenspiel bei RB Leipzig unterlag der bis dato ärgste Verfolger SC Freiburg mit 0:6 beim VfL Wolfsburg. Mit nun fünf Punkten Vorsprung auf den neuen Zweiten Eintracht Frankfurt ist das Team von Julian Nagelsmann einen Spieltag vor Ende der ersten Saisonhälfte also nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Gutes Zeichen für den weiteren Saisonverlauf

Für die Münchner kann die starke erste Halbserie durchaus als gutes Omen für den restlichen Saisonverlauf gewertet werden. In 40 der bislang 59 abgeschlossenen Spielzeiten (68 Prozent) stand das Team, das den ersten Rang nach der Hinrunde belegte, auch am Saisonende ganz oben. Seit Einführung der Drei-Punkte-Wertung reichte den Bayern die Herbstmeisterschaft sogar in 15 von 16 Spielzeiten am Ende auch zur Meisterschaft.

Jamal Musiala FC Bayern Leipzig
Der FC Bayern startete mit einem 1:1 bei RB Leipzig in das Bundesliga-Jahr 2023 und hielt so den Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Sachsen.

Jedoch will sich der Chefcoach der Bayern selbstverständlich nicht auf solche statistischen Spielereien verlassen: „Wir haben noch viele Spiele, und es werden noch viele Mannschaften probieren, uns ein Bein zu stellen“, erklärte Nagelsmann nach Abpfiff der Partie in Leipzig. Vielmehr freut sich der 35-Jährige auf das Rennen um die Tabellenspitze im neuen Jahr: „Das ist auch gut so, wir sind alle Wettkämpfer und wollen die Herausforderung. Wir haben noch einige Hausaufgaben zu erledigen.“

Bayern ist auch Rekord-Hinrundenmeister

Mit jetzt 26 Herbstmeistertiteln ist der deutsche Rekordmeister auch auf diesem Gebiet klar führend in der Bundesliga-Historie. Dahinter folgen der SV Werder Bremen mit sechs und Borussia Mönchengladbach sowie Borussia Dortmund mit jeweils vier Herbstmeisterschaften. Die Weichen haben die Münchner also schon einmal gestellt, um im Mai dann auch hoffentlich die 33. Meisterschaft (beziehungsweise die 32. seit Bundesliga-Gründung) einzufahren.

Neuzugang Yann Sommer feierte in der Partie in Leipzig sein Debüt beim FC Bayern:


Diesen Artikel teilen

Weitere news