präsentiert von
Menü
3:0 gegen Frankfurt

FCB überzeugt, Lewandowski brilliert

Die Bayern sind ihrem großen Ziel, der dritten Deutschen Meisterschaft in Folge, wieder einen Schritt nähergekommen. Am Samstagnachmittag feierte das Team von Pep Guardiola trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle einen hochverdienten 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Tabellenachten Eintracht Frankfurt und benötigt damit in den verbleibenden sechs Spielen maximal noch drei Siege, um den Titel erneut zu verteidigen.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena schoss Robert Lewandowski (15.) die spielfreudigen Bayern beim überzeugenden Startelf-Comeback von Thiago mit einem fulminanten Rechtschuss in Führung. In der Folge ließen die Münchner viele Möglichkeiten liegen, ehe der überragende Lewandowski mit seinem 16. Saisontor (66.) die Nerven der Fans beruhigte. Thomas Müller (82.) besorgte den Endstand. Schlussendlich stand der Pfosten (Götze, Lewandowski) einem noch höheren Sieg im Weg.

Aufstellung

Die Bayern werden in diesen April-Tagen von großen personellen Problemen geplagt. Und so berief Trainer Pep Guardiola gegen Frankfurt nur 14 Spieler in den Kader, drei Plätze auf der Bank blieben leer. Erstmals seit 29. März 2014 stand Thiago wieder in der Startelf - und das an seinem 24. Geburtstag. Auch Mitchell Weiser bekam eine Chance von Beginn an. Pepe Reina hütete das Tor. Manuel Neuer durfte wenige Tage vor dem Porto-Spiel durchschnaufen.

Nicht im Aufgebot standen die verletzten Arjen Robben, Franck Ribéry, Bastian Schweinsteiger, David Alaba, Medhi Benatia, Javi Martínez, Claudio Pizarro und Tom Starke. Auch der zuletzt überragende Jérôme Boateng fehlte wegen leichter muskulärer Probleme - eine Vorsichtsmaßnahme.

Spielverlauf

Die völlig neuformierte Bayern-Elf musste sich erst einmal finden. Nach rund einer Viertelstunde sahen die Fans in der Arena dann das erste Highlight - und was für eins! Lewandowski hämmerte den Ball mit rechts aus halbrechter Position in den Winkel. Ein Treffer Marke „Tor des Monats“, der dem Spiel des Rekordmeisters richtig gut tat. Denn die Kombinationen wurden nun deutlich flüssiger. Vor allem Thiago drückte aufs Gaspedal. Seine Ballbehandlung - ein Genuss!

Den in allen Belangen überlegenen Bayern gelang es bei frühlingshaften Temperaturen aber vor der Pause leider nicht, das zweite Tor zu erzielen. Lewandowski (19., 24.) und Götze (40.) scheiterten jeweils am guten Frankfurter Torhüter Kevin Trapp. Als der Ball dann doch endlich wieder im Netz zappelte (41.), pfiff Schiedsrichter Markus Schmidt fälschlicherweise Abseits. Pech für die Bayern.

Die zweite Halbzeit begann mit offensiveren Frankfurtern, Bayern zog sich etwas zurück. Die nächste Chance aber hatten wieder die Münchner. Götzes toller Sololauf (62.) wäre einen Treffer wert gewesen, der Pfosten aber stand im Weg. Die Münchner agierten nun aber wieder dominanter - und wurden endlich belohnt. Diesmal hatte Lewandowski leichtes Spiel, als er einen Abpraller per Kopf zum beruhigenden 2:0 (66.) über die Linie drückte.

Die Partie war nun gelaufen. Guardiola wechselte erst Ballzauberer Thiago, dann Lahm und Rafinha aus, um sie für das Champions-League-Viertelfinale am Mittwoch in Porto zu schonen. Einmal durften die Fans dann aber noch jubeln: Müller schoss nach Weisers Vorlage geschickt aus spitzem Winkel ein, sein 13. Saisontor. Ein verdienter Sieg, der am Ende für die Eintracht in der Höhe noch schmeichelhaft ausfiel.

Höhepunkte / 1. Halbzeit

15. Minute: Lewandowski!!! Der Pole bringt den FCB mit einem Traumtor in Führung. Nach einem Pass von Müller legt sich Lewandowski den Ball selbst vor und donnert ihn mit rechts in den Winkel.
19. Minute: Erneut Lewandowski. Diesmal pariert Keeper Trapp den Flachschuss des Bayern-Stürmer stark.
22. Minute: Rechtschuss von Müller aus 20 Metern. Abgefälscht landet der Ball in den Armen von Trapp.
24. Minute: Wieder rettet Trapp die Eintracht, wieder gegen Lewandowski, der mit links freistehend am Frankfurter Schlussmann scheitert.
30. Minute: Götze spielt mit Müller einen schönen Doppelpass. Am Ende findet aber auch Götze seinen Meister in Trapp.
37. Minute: Alonsos Freistoß aus 20 Metern fliegt knapp einen halben Meter über den Querbalken.
40. Minute: Konter der Frankfurter, doch Reina bleibt gegen Kittel lange stehen und pariert gut.
41. Minute: Das vermeintliche 2:0, Müller schießt nach einem Abwehrfehler der Frankfurter aus kurzer Distanz ein. Die Bayern jubeln, doch Schiedsrichter Schmidt bespricht sich mit seinem Assistenten und pfeift dann doch Abseits. Eine Fehlentscheidung, da der Pass auf Müller vom Frankfurter Valdez kam.

Höhepunkte / 2. Halbzeit

62. Minute: Eine super Dribbling von Götze, dessen Flachschuss aus 15 Metern an den Pfosten knallt. Schade!
66. Minute: Endlich! Konter der Bayern. Lahm hinterläuft Müller und legt zurück auf Götze. In dessen Schuss grätscht Valdez von der Torlinie. Doch Lewandowski setzt nach und köpft aus einem Meter ein.
76. Minute: Wieder Alu-Pech. Rode legt ab mit der Hacke, Lewandowski trifft aus 16 Metern den rechten Pfosten.
82. Minute: Das 3:0! Weiser hebt den Ball über die Trapp hinweg. Das Spielgerät trudelt in Richtung Torauslinie, doch Müller setzt super nach, dreht sich um die eigene Achse und netzt aus spitzem Winkel ein.
86. Minute: Lewandowski umspielt seinen Gegenspieler im Strafraum mit der Hacke, schießt den Ball dann aber aus sieben Metern rechts vorbei.

Für fcbayern.de in der Allianz Arena: Nikolai Kube

Weitere Inhalte