präsentiert von
Menü
0:2 gegen Neapel

FC Bayern beendet Audi Cup auf Platz vier

Der FC Bayern hat den Audi Cup 2017 auf Platz vier abgeschlossen. Im kleinen Finale unterlag der deutsche Rekordmeister dem italienischen Spitzenklub SSC Neapel mit 0:2 (0:1). Vor 66.000 Zuschauern in der Allianz Arena zeigte die mit zahlreichen Nachwuchstalenten bestückte Bayern-Elf eine couragierte Leistung und musste sich am Ende den effektiveren Italienern geschlagen geben. Kalidou Koulibaly (14. Minute) und der eingewechselte Emanuele Giaccherini (55.) trafen für den SSC.

Einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen Liverpool musste Ancelotti bei seiner Aufstellung improvisieren. Thiago, David Alaba und James Rodriguez standen angeschlagen nicht zur Verfügung, Arjen Robben und Jérôme Boateng wurden nach ihren Verletzungen ebenso noch geschont wie die Startelfspieler vom Vortag. So schickte der Italiener eine komplett neue Startformation ins Rennen, bei der die Neuzugänge Sebastian Rudy und Niklas Süle ihr Debüt im Bayern-Trikot feierten.

Neben den beiden ehemaligen Hoffenheimern spielten auch Arturo Vidal und Joshua Kimmich von Beginn an, mit Renato Sanches und Kingsley Coman standen zudem zwei weitere etablierte Profis in der Anfangsformation. Komplettiert wurde das Team durch die Nachwuchstalente Christian Früchtl, Lukas Mai, Marco Friedl, Timothy Tilman und Manuel Wintzheimer.

Gegen den letztjährigen Dritten der Serie A, der immerhin auch sieben Änderungen zum 1:2 gegen Atlético Madrid vornahm, begann die junge Münchner Elf frech und unbekümmert und erspielte sich in der Anfangsphase Chancen fast im Minutentakt. Doch weder Coman (7.) noch Tilmann (9.), Wintzheimer (11.) und Vidal (13.) konnten Luigi Sepe im Napoli-Tor überwinden.

Effektiver agierte da der SSC Neapel. Zunächst konnte Friedl nach einem Solo von Callejon (12.) noch Schlimmeres verhindern, doch dann nutzte Koulibaly (14.) eine unübersichtliche Situation im Bayern-Strafraum und staubte zur 1:0-Führung ab. Wenig später vergab Dries Mertens (24.) die Chance zum 2:0, als er am gut reagierenden Früchtl scheiterte, auf der anderen Seite verhinderte Sepe gegen Wintzheimer (24.) den Ausgleich.

Danach verflachte die Partie etwas. Neapel verwaltete den Vorsprung geschickt, während der FC Bayern immer wieder den Vorwärtsgang einlegte und auf den Ausgleichstreffer drängte. Bis auf einen abgefälschten Schuss von Sanches (37.), der knapp sein Ziel verfehlte, sprang bis zur Halbzeitpause jedoch nichts Zählbares heraus.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Neapel effektiver als die jungen Bayern-Elf. Während Tilmann (51.) auf der einen Seite eine aussichtsreiche Möglichkeit ungenutzt ließ, erhöhte der eingewechselte Giaccherini (55.) auf der Gegenseite auf 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung. In der Folgezeit nahmen beide Trainer zahlreiche Wechsel vor, der Spielfluss ging  dadurch mehr und mehr verloren. So bliebes nach 90 Minuten  beim 0:2 aus Sicht der Gastgeber.

FC Bayern - SSC Neapel 0:2 (0:1)

  • FC Bayern

    Früchtl - Kimmich, Süle (77. Awoudja), Mai, Friedl - Sanches, Rudy (77. Fein), Vidal (64. Tolisso) - Coman (64. Ribéry), Wintzheimer (64. Crnicki), Tillmann


    Ersatz

    Ulreich - Hummels, Martínez, Rafinha, Lewandowski, Müller, Heiland


  • SSC Neapel

    Sepe (46. Cabral Barbosa) - Maggio (61. Hysaj), Maksimović (61. Chiriches), Koulibaly, Ghoulam (46. Mario Rui) - Zielinski (78. Pavoletti), Diawara (61. Allan), Hamsik (46. Rog) - Callejón (61. Frello) , Mertens (78. Milik), Insigne (46. Giaccherini)


  • Schiedsrichter

    Benjamin Cortus (Röthenbach a.d. Pegnitz)


  • Zuschauer

    66.000


  • Tore

    0:1 Koulibaly (14.), 0:2 Giaccherini (55.)


  • Gelbe Karten

    - / Rog

Weitere Inhalte