präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Sechs Spiele, sechs Siege

18 Punkte! Bayern schließt Rekord-Gruppenphase ab

Increase font size Schriftgröße
  • FC Bayern ohne Punktverlust ins Achtelfinale
  • Beste Gruppenphase einer Mannschaft in der Champions League
  • Sorge um Coman: Franzose muss verletzt vom Feld

Ganz stark! Der FC Bayern hat als erste deutsche Mannschaft die Champions-League-Gruppenphase ohne Punktverlust abgeschlossen. Am letzten Spieltag setzte sich das Team von Trainer Hansi Flick gegen den Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur mit 3:1 (2:1) durch und zog mit der makellosen Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen ins Achtelfinale ein. Dieses Kunststück gelang zuvor lediglich fünf anderen Mannschaften.

Vor 70.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena trafen Kingsley Coman (14. Minute) und der eingewechselte Thomas Müller (45.) vor der Halbzeit für die Bayern, Ryan Sessegnon (20.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel erzielte Philippe Coutinho (64.) den Endstand. Mit 24:5 Toren gelang den Münchnern zudem die beste Gruppenphase, die je eine Mannschaft in der Königsklasse absolviert hat. 

Vier Tage nach der Niederlage in Mönchengladbach nahm Flick fünf Änderungen in seiner Startformation vor. Benjamin Pavard, Javi Martínez, Coutinho, Ivan Perišić und Serge Gnabry rückten für Müller, Leon Goretzka, Robert Lewandowski (alle Bank), David Alaba (leichte Beckenstauchung) und Corentin Tolisso (Muskelverhärtung im Oberschenkel) in die Anfangself.

Nach ausgeglichener Anfangsphase ohne nennenswerte Höhepunkte vereitelte Tottenham-Schlussmann Paulo Gazzaniga eine Doppelchance von Pavard und Thiago (12.). Zwei Minuten später war er jedoch machtlos, als Coman eine Hereingabe von Gnabry aus halblinker Position zur 1:0-Führung vollendete. Doch die Freude im Lager der Gastgeber währte nur kurz, sechs Minuten später gelang Sessegnon mit einem satten Linksschuss der Ausgleich (20.).

Die Bilder zum letzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase gibt es hier 👇

Weitere vier Minuten später folgte der nächste Rückschlag für die Münchner: Torschütze Coman verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und musste vorzeitig vom Feld. Der für ihn eingewechselte Müller hatte sogleich die Chance zur neuerlichen Führung, ließ diese aber ebenso ungenutzt wie Gnabry (38.), der am Pfosten scheiterte und Thiago, der den Abpraller aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. Kurz vor der Halbzeit machte es Müller besser, als er nach einem Pfostentreffer von Davies zum 2:1 abstaubte (45.). Eine Minute später verhinderte die Unterkante der Querlatte das 3:1 durch einen Coutinho-Kracher aus 25 Metern.

In der zweiten Halbzeit nahmen beide Mannschaften etwas Tempo aus der Partie, die Bayern kontrollierten aber das Geschehen und hatten in Coutinho ihren auffälligsten Akteur. Drei Mal versuchte sich der Brasilianer (51./59./62.) ehe er im vierten Versuch aus 16 Metern auf 3:1 erhöhte (64.). In der verbleibenden Spielzeit passierte nicht mehr viel, so dass es letztlich beim verdienten Heimerfolg des FC Bayern blieb, in dem Nachwuchstalent Joshua Zirkzee in der Schlussphase sein Profi-Debüt feierte.

FC Bayern - Tottenham Hotspur 3:1 (2:1)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer – Pavard, Boateng, Martínez (86. Goretzka), Davies – Kimmich, Thiago – Gnabry, Coutinho, Coman (27. Müller) - Perišić (86. Zirkzee)


    Ersatz

    Ulreich – Lewandowski, Singh, Mai


  • Tottenham Hotspur

    Gazzaniga - Walker-Peters, Foyth, Alderweireld, Rose - Dier (81. Wanyama), Sissoko - Lo Celso (65. Skipp), Eriksen, Sessegnon - Moura (65. Son)


    Ersatz

    Austin - Sánchez, Tanganga, Parrott


  • Schiedsrichter

    Gianluca Rocchi (Italien)


  • Zuschauer

    70.000 (ausverkauft)


  • Tore

    1:0 Coman (14.), 1:1 Sessegnon (20.), 2:1 Müller (45.), 3:1 Coutinho (64.)


  • Gelbe Karten

    Kimmich / Lo Celso

Weitere Inhalte