präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
4:1 gegen Chelsea

Viertelfinale! Starke Bayern ziehen mit Champions-League-Rekordsieg in die nächste Runde

Increase font size Schriftgröße
  • Bayern steht im Champions-League-Viertelfinale
  • FCB gewinnt auch achtes Saisonspiel - CL-Rekord im aktuellen Modus!
  • Müller zieht mit deutschem CL-Rekordspieler Lahm gleich

Lissabon, wir kommen! Der FC Bayern steht im Finalturnier der Champions League! Das Team  von Hansi Flick bezwang am Samstagabend den FC Chelsea mit 4:1 (2:1) und zog somit verdient in die Runde der letzten acht Teams im Wettbewerb ein. Dort treffen die Bayern am kommenden Freitag auf den FC Barcelona, der sich ebenfalls am Samstag im letzten verbleibenden Achtelfinale gegen den SSC Neapel durchsetzte.

Bayern-Siegesserie hält an

Gut fünf Monate nach dem 3:0-Hinspielerfolg an der Stamford Bridge knüpften die Bayern nahtlos an ihre starke Champions-League-Form an. Robert Lewandowski (10. Minute) brachte den FCB per Strafstoß in Führung, Ivan Perišić (24.) erhöhte kurz darauf, ehe Tammy Abraham (44.) die Gäste vor der Pause noch einmal heranbrachte. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Corentin Tolisso (76.) und erneut Lewandowski (83.) zum 4:1-Endstand. Damit gewannen die Hausherren auch die achte Partie in der laufenden Spielzeit, was noch keiner anderen Mannschaft im aktuellen Modus (seit 2003/04) des wichtigsten Vereinswettbewerb Europas gelungen war.

Wir haben für Euch die wichtigsten Szenen des Spiels kurz und knapp zusammengefasst 👇

Müller wird deutscher CL-Rekordspieler

Flick setzte auf die gleiche Startelf, die eine Woche zuvor im Testspiel gegen Olympique Marseille (1:0) von Beginn an Zeit zum Einspielen bekam. Damit kam Thomas Müller zu seinem 112. Einsatz in der Königsklasse und zog mit dem deutschen Rekordspieler und seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Philipp Lahm gleich. Verzichten mussten die Bayern auf den angeschlagenen Kingsley Coman, Benjamin Pavard (Bandverletzung) sowie kurzfristig auch auf Joshua Zirkzee (Stauchung der Fußwurzel).

10. Minute: Lewandowski eiskalt vom Punkt

Nach druckvollem Beginn nutzten die Münchner die erste Chance der Partie direkt zum 1:0: Serge Gnabry setzte Lewandowski mit einem starken Schnittstellenpass ein. Der Pole umkurvte Chelsea-Keeper Willy Caballero, der den Bayern-Angreifer dann nur noch per Foul stoppen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte eiskalt, womit der 31-Jährige auch in seinem siebten Einsatz der laufenden Saison traf und seine persönliche Rekordserie ausbaute.

24. Minute: Perišić legt nach – 2:0

Bayern dominierte die Partie und konnte den Vorsprung bereits eine knappe Viertelstunde nach dem 1:0 ausbauen. Müller leitete den Ball im Mittelfeld stark auf Lewandowski weiter, der dann das Auge für Perišić (24.) hatte. Nach der starken Vorarbeit brauchte der Kroate die Kugel nur noch aus wenigen Metern über die Linie schieben.

31. Minute: Gnabry artistisch!

Das hätte das 3:0 sein können. Müller fand Gnabry (31.) mit einem starken Chipball im Strafraum. Der Flügelflitzer nahm die Kugel volley im Fallen, doch die ging haarscharf am Pfosten vorbei.

44. Minute: Abraham mit dem Anschluss

Nachdem den Blues in der 28. Minute ein Tor von Callum Hudson-Odoi (28.) noch aufgrund einer Abseitsposition aberkannt wurde, zählte der Anschlusstreffer der Gäste dieses Mal: Nach einer scharfen Hereingabe ließ Manuel Neuer den Ball prallen und Abraham (44.) schob aus kurzer Distanz zum 2:1-Halbzeitstand aus Bayern-Sicht ein.

49. Minute: Thiago rettet stark

Chelsea kam stark aus der Kabine. Nach einem Steilpass lief Abraham auf Neuer zu und wurde zunächst von Jérôme Boateng gestellt. Der Chelsea-Angreifer legte noch quer auf Ross Barkley, doch der zurückstürmende Thiago klärte den Ball klasse mit einer beherzten Grätsche.

61./63. Minute: Müller vergibt vor Süle-Comeback

Das hätte der nächste Bayern-Treffer sein können! Alphonso Davies flankte in die Strafraummitte, wo Müller (61.) frei stand, aber den Ball nicht mehr entscheidend aufs Tor lenken konnte. Erfreulicheres für die Heimelf ereignete sich jedoch kurz darauf, als Niklas Süle (63.) für Boateng aufs Feld kam und so nach fast zehnmonatiger Pause sein Pflichtspiel-Comeback nach Kreuzbandriss gab.

76. Minute: Joker Tolisso sticht

Was für ein Einstand! Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung baute Tolisso die Bayern-Führung erneut auf zwei Tore aus. Lewandowski war auf den Flügel ausgewichen und flankte stark in die Mitte auf den Franzosen, der in Mittelstürmer-Manier volley zum 3:1 traf.

83. Minute: Lewandowski schnürt den Doppelpack

Ein Bayern-Spieler hatte mal wieder nicht genug vom Toreschießen: Lewandowski (84.) stieg in der Schlussphase nach einer Flanke von Álvaro Odriozola in die Luft und nickte zum 4:1 ein. Es war die Entscheidung und die Münchner fuhren den nie wirklich gefährdeten Heimsieg gegen die Londoner ein.

Alle Bilder vom Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea gibt es in der Bildergalerie:

FC Bayern - FC Chelsea 4:1 (2:1)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer – Kimmich (71. Odriozola), Boateng (63. Süle), Alaba, Davies – Goretzka, Thiago (71. Tolisso) – Perišić (64. Coutinho), Müller, Gnabry (84. Martínez), Müller – Lewandowski


    Ersatz

    Ulreich, Hoffmann – Cuisance, Hernández, Tillman, Musiala, Arrey-Mbi


  • FC Chelsea

    Caballero – James, Christensen, Zouma, Emerson – Barkley, Kanté, Kovačić – Hudson-Odoi, Abraham (81. Giroud), Mount


    Ersatz

    Kepa - Rüdiger, Batshuayi, Tomori, Cumming, Broja, Lawrence, Maatsen, Bate, Simeu


  • Schiedsrichter

    Ovidiu Hațegan (Rumänien)


  • Tore

    1:0 Lewandowski (10./Foulelfmeter), 2:0 Perišić (24.), 2:1 Abraham (44.), 3:1 Tolisso (76.), 4:1 Lewandowski (83.)


  • Gelbe Karten

    - / Caballero, Emerson

Weitere Inhalte