präsentiert von
Menü
Mit Kimmich und Sanches gegen Darmstadt

Bayern wollen „guten, offensiven Fußball zeigen“

Die erste Windel hat er schon gewechselt, Augenringe sucht man aber noch vergeblich – einen Tag nach der Geburt seiner Tochter Klara präsentierte sich Robert Lewandowski bestens gelaunt und mit einem „besonderen Gefühl“ an der Säbener Straße. „Es war ein sehr, sehr schöner Moment. Ich fühle mich sehr gut, auch meine Frau. Jetzt freuen wir uns auf das, was kommt“, sagte der frisch gebackene Papa.

Sportlich gesehen kommt am Samstag (15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio) erst einmal Darmstadt 98 in die Allianz Arena. „Wir spielen zuhause und wollen gewinnen, auch wenn wir schon Deutscher Meister sind. Wir wollen unseren Fans guten, offensiven Fußball zeigen“, sagte Lewandowski. Der Pole hat zudem in den verbleibenden Saisonspielen noch ein persönliches Ziel: die Torjägerkanone. Aktuell führt er das Ranking mit 28 Treffern knapp vor Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (27) an.

„Wir wollen versuchen, dass Lewy in den letzten drei Spielen noch Möglichkeiten bekommt, die Torjägerkanone zu holen“, gab Thomas Müller als Motto für den Saison-Endspurt aus. Dabei ist den Bayern durchaus bewusst, dass sie sich Torchancen am Samstag hart erarbeiten müssen gegen einen Tabellenletzten, der gewinnen muss, um einen vorzeitigen Abstieg abzuwenden. „Das ist eine Mannschaft, die in der Bundesliga bleiben will. So ein Spiel ist immer kompliziert. Wir müssen uns konzentrieren“, betonte Franck Ribéry. Und Carlo Ancelotti warnte: „Darmstadt ist eine gute Mannschaft. Sie haben die letzten drei Spiele gewonnen.“

Martínez, Coman, Neuer fehlen

Der FCB-Chefcoach muss gegen die Lilien neben dem verletzten Manuel Neuer auch auf Javi Martínez (Erkältung) und Kingsley Coman (Sprunggelenksprobleme) verzichten. Mats Hummels hingegen, der zuletzt an einigen Blessuren laborierte, kann spielen. „Er ist fit für morgen“, so Ancelotti, der zudem „einige Rotationen“ ankündigte. Renato Sanches und Joshua Kimmich gab er bereits eine Auflaufgarantie im Mittelfeld.

Auszugehen ist auch vom Einsatz von Lewandowski sowie Thiago, der ebenfalls in dieser Woche zum ersten Mal Vater wurde. „Normalerweise schießen im Fußball neue Väter Tore“, meinte Ancelotti, der natürlich hofft, dass Lewandowski die Torjägerkanone holt. Aber ich denke, er ist erst einmal darauf fokussiert, dem Team zu helfen, die Spiele zu gewinnen.“ So ähnlich formulierte es auch Lewy selbst, als er gefragt wurde, ob er einen speziellen Baby-Jubel für Samstag vorbereite. „Wahrscheinlich“, schmunzelte er, „aber erst einmal müssen wir spielen und gewinnen.“

Informationen zum Gegner:

Trainer Torsten Frings: „Selbst wenn die Bayern ein bisschen weniger auf den Platz bringen sollten, haben sie immer noch mehr PS als wir. Ich glaube aber nicht, dass sie ein Prozent nachlassen werden. Wir müssen sehr auf der Hut sein und uns strecken, damit wir nicht unter die Räder kommen. Trotzdem werden wir uns aber nicht im Vorfeld ergeben, sondern alles, was in uns steckt, abrufen und dann sehen, was dabei herauskommt.“

Es fehlen: Terrence Boyd (Fußprellung), Peter Niemeyer (Achillessehnenprobleme)

Weitere Inhalte