präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Mittwoch, 19 Uhr

Amateure erwarten Duisburg zum Spitzenspiel

Increase font size Schriftgröße

Endspurt in der 3. Liga! Spitzenreiter gegen Aufstiegsaspirant heißt es am Mittwochabend im Grünwalder Stadion, wenn die Amateure des FC Bayern auf den MSV Duisburg treffen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß, der am Montag zum Drittliga-Trainer der Saison gewählt wurde, führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf die Würzburger Kickers an. Nach dem letzten Heimspiel der Saison reisen die Bayern am Samstag noch zum 1. FC Kaiserslautern. fcbayern.com mit allen Informationen zum Saisonfinale.

Tabellenführer! Die Drittliga-Tabelle vor dem 37. Spieltag: Noch zwei Spiele stehen aus.

Die Ausgangslage der Amateure

Noch nie schloss eine Zweitmannschaft in der Drittliga-Historie eine Spielzeit unter den Top Drei ab. Die Hoeneß-Elf liegt gut im Rennen, um auch diese Bestmarke in dieser fantastischen Saison zu knacken. Das Selbstvertrauen ist groß, wurde doch wenige Tage nach dem prestigeträchtigen 2:1-Sieg im Derby gegen den TSV 1860 München auch das enge Spiel bei Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena mit 2:1 gewonnen. Der FCB kann am Mittwoch sogar Meister werden. Sollten die Würzburger Kickers ihr Spiel bei Viktoria Köln verlieren und Eintracht Braunschweig die Partie gegen Waldhof Mannheim nicht gewinnen, würde ein Sieg zum vorzeitigen Titelgewinn reichen. Die vergangenen drei Treffer der Amateure gingen dabei allesamt auf das Konto von Nachwuchsstürmer Malik Tillman, der gegen den MSV nun nachlegen will.

Top-Fact zu #FCBMSV

Tillman netzte fünfmal in den jüngsten fünf Partien ein. Aktuell steht der Stürmer bei 68 Minuten pro Drittliga-Tor – kein anderer Spieler mit mindestens drei Saisontreffern benötigt so wenige Minuten pro Tor in der 3. Liga 2019/20. Außerdem war kein anderer Akteur in der Liga-Geschichte bei seinem fünften Treffer jünger als Tillman (18 Jahre, 30 Tage).

Über den MSV Duisburg

Die Münchner haben aktuell den Tabellenplatz inne, den der MSV vom 14. bis zum 32. Spieltag ununterbrochen belegte. Zweitliga-Absteiger Duisburg liegt trotz fünf sieglosen Spielen in Serie noch aussichtsreich im Aufstiegs- und DFB-Pokal-Rennen. Der vierte Tabellenplatz berechtigt alle Erstvertretungen zur Teilnahme am Pokalwettbewerb. Setzen kann die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht dabei wieder auf Top-Torschütze und Top-Vorlagengeber Moritz Stoppelkamp, der im vergangenen Spiel gegen Halle (2:2) sein Comeback nach einer Verletzungspause feierte.

Das Hinspiel verlor die FCB-Reserve Anfang Dezember 2019 mit 2:3:

Das Personal

Die Amateure können gegen Duisburg fast aus dem Vollen schöpfen. Neben den Langzeitverletzten fehlt nur Chris Richards wegen einer Gelbsperre.

Das sagt Sebastian Hoeneß

Zum Spitzenkampf: „Wir sind auf eine gewisse Art und Weise entspannt, aber auch extrem heiß darauf, das Maximale für uns rauszuholen in dieser Saison. Wir verstehen die Situation als Chance und können etwas erreichen, was vor der Saison niemand geglaubt hätte. Die Jungs strahlen eine große Vorfreude aus.“

Über die Zebras: „Für Duisburg geht es um alles. Wenn sie ihr ganzes Potenzial abrufen, wird es sehr schwer für uns. Dann sind sie die beste Mannschaft der Liga. Wir wollen morgen an unser Limit gehen, dann ist es auch sehr schwer, gegen uns zu spielen. Das wird ein sehr gutes Spiel morgen.“

Live-Übertragung & Liveticker

Wie alle Drittliga-Spiele überträgt MagentaSport das Heimspiel der Amateure live. Außerdem könnt ihr unseren Liveticker auf Twitter oder die weiteren Social-Media-Kanäle des FC Bayern Campus verfolgen. Die Highlights der Partie gibt es, wie gewohnt, am Tag nach dem Spiel auf den Kanälen des FC Bayern zu sehen.

Hoeneß und Drittliga-Toptorjäger Otschi Wriedt wurden zum Trainer und Spieler der Saison gewählt:

Weitere Inhalte