präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Süle und Thiago vor Rückkehr

Bayern fiebern Pokalfinale gegen Leverkusen entgegen

Increase font size Schriftgröße

„Das Pokalfinale ist der Höhepunkt der Saison. Wir sind heiß darauf, den Pokal zu gewinnen!“ Manuel Neuer und seine Teamkollegen sind bereit. Eine Woche nach dem Meistertitel in der Bundesliga kann der FC Bayern am Samstagabend (ab 20 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com) im Finale des DFB-Pokals den zweiten Titel der Saison einfahren. Wir liefern euch alle Infos zum Endspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.

Ausgangslage

Um diesen traumhaften Pokal geht es: 52 Zentimeter hoch, 6.250 Gramm schwer und ein Fassungsvermögen von acht Litern. Der FCB hat ihn bereits 18 Mal gewonnen - dazu einmal 1957 die Vorgänger-Trophäe.

Eigentlich ist das Pokalfinale berühmt für seine besondere Atmosphäre. Aber in diesem Jahr findet es bekanntlich ohne Zuschauer statt. „Das wird auch für mich eine Lebenserfahrung“, meinte Neuer auf der Abschluss-Pressekonferenz am Freitag. „Die Voraussetzungen sind jetzt andere, aber dem müssen wir uns stellen. Die Vorfreude ist groß und wir versuchen, das Double wieder nach München zu holen“, blickt Trainer Hansi Flick dem Endspiel dennoch zuversichtlich entgegen. Klar, gehen die Bayern doch mit mächtig Selbstvertrauen ins Finale im Berliner Olympiastadion. Wettbewerbsübergreifend ist der FCB seit 25 Spielen ungeschlagen. Lediglich beim torlosen Remis gegen Leipzig gingen die Münchner in dieser Zeit nicht als Sieger vom Platz. Auch das letzte Aufeinandertreffen mit Leverkusen im Juni konnte das Team von Hansi Flick gewinnen (4:2). Somit ist das Ziel für die 24. Finalteilnahme klar: Die Bayern wollen ihr Double aus dem Vorjahr verteidigen – es wäre das 13. – und den insgesamt 20. Pokalsieg der Vereinshistorie feiern.

Beim Abschlusstraining im Berliner Olympiastadion am Freitag war die Laune bei den Bayern bestens:

Der Gegner: Bayer 04 Leverkusen

Die Werkself schloss die Bundesliga auf dem fünften Platz ab und qualifizierte sich damit für die Europa League. Nun hat das Team von Trainer Peter Bosz die Chance, den ersten Titel nach knapp 30 Jahren zu gewinnen. 1993 feierte Bayer den bisher einzigen Pokal-Triumph der Klubgeschichte. „Der ganze Verein und die Fans lechzen nach Titeln. Entsprechend gierig gehen wir an die Sache ran, um wieder einen Titel nach Leverkusen zu holen“, lautete die deutliche Zielformulierung von Kapitän Lars Bender. Verzichten müssen die Leverkusener am Samstag definitiv auf Paulinho, der sich im Training unter der Woche einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Außerdem fehlt Daley Sinkgraven.

In unserem Tagesticker findet ihr alle Infos der Bayern zur Anreise und die Aussagen in der offiziellen Pressekonferenz.

Das Personal für das Finale

Flick kann sich am Samstag voraussichtlich über zwei neue Optionen freuen. Niklas Süle steht nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Oktober vor seiner Rückkehr in den Kader. „Für ihn ist es entscheidend, dass er wieder dabei ist. Er absolviert heute das Abschlusstraining und dann entscheiden wir, ob er im Kader sein wird. Aber er macht einen sehr guten Eindruck“, erklärte Flick. Auch Thiago ist nach seiner Leisten-OP wieder dabei. „Seit Mittwoch ist er voll in der Belastung und wäre daher am Samstag von Anfang an einsetzbar“, so der Trainer, der demnach nur auf Javi Martínez und Corentin Tolisso verzichten muss. Die Neuverpflichtungen Leroy Sané und Tanguy Nianzou sind noch nicht spielberechtig.

So erreichten die Bayern das Finale in Berlin:

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Wir wissen, dass sie enorm viel Speed in den Reihen haben. Wir haben uns darauf eingestellt. Ich war mit der Trainingsleistung in dieser Woche zufrieden. Die Art und Weise, die Qualität und Intensität hat mir sehr gefallen. Das sind gute Voraussetzungen und gibt eine gewisse Sicherheit.“

Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen): „Es ist machbar aber nicht einfach. Das Pokalfinale ist etwas Besonderes. Wir wissen, dass es nicht einfach wird, aber es hängt auch davon ab, wie wir morgen spielen. Wir werden alles versuchen. Für Bayer 04 ist das sehr wichtig, wir stehen nicht jedes Jahr im Finale. Wir wollen gewinnen, für den Verein, für die Fans.“

Hier haben wir Hansi Flicks Aussagen aus der Pressekonferenz zusammengefasst:

Top-Fakt zum Spiel

Bereits zum 77. Mal wird am Samstag das Finale um den DFB-Pokal ausgespielt. Seit 1985 findet das Endspiel im Berliner Olympiastadion statt, in dieser Saison also zum 36. Mal in Folge (und zum 42. Mal insgesamt). Die meisten Finals in der Hauptstadt bestritt der FC Bayern – in bislang 16 Teilnahmen setzten sich die Münchener zwölf Mal durch. Werder Bremen liegt mit neun Final-Teilnahmen (5 Siege) auf Rang zwei in dieser Kategorie, der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund folgen mit je sieben Finals (je 3 Titel) in Berlin auf Rang drei.

Rund 900 Fanclubbanner des FC Bayern zieren zum Endspiel die Ostkurve des Berliner Olympiastadions. Hier gibt's alle Infos zu der Aktion der FCB-Fans.

Weitere Inhalte