präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Tolisso muss passen

Aufwärtstrend fortsetzen! Bayern im Gastspiel auf Schalke gefordert

Increase font size Schriftgröße

Spitzenreiter zu Gast beim Schlusslicht! Zum Start in die zweite Saisonhälfte tritt der FC Bayern am Sonntagnachmittag beim Tabellenachtzehnten FC Schalke 04 (ab 15:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com) anSo eindeutig wie im Tableau sieht Hansi Flick die Vorzeichen vor der Partie in Gelsenkirchen jedoch nicht: „Ich denke, dass Schalke eine Mannschaft mit guten Einzelspielern und mit Qualität hat, wie es der aktuelle Tabellenstand nicht widerspiegelt“, sagte der 55-Jährige. fcbayern.com hat alles Wissenswerte rund um den Auftakt in die Rückrunde zusammengefasst.

Das Hinrunden-Duell in der Allianz Arena war eine klare Angelegenheit: Die Bayern feierten mit dem 8:0 den höchsten Saisonsieg.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Mit den beiden Siegen gegen Freiburg (2:1) und in Augsburg (1:0) hat der Rekordmeister wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und geht mit vier Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze in die Rückrunde. Auch wenn es den Münchnern aufgrund der Vielzahl der Spiele in der jetzigen Saisonphase nicht immer möglich war, ihre Gegner über die vollen 90 Minuten zu dominieren, sieht Flick die Entwicklung zuletzt positiv. „Die Mannschaft ist in der Lage, wieder den Fußball zu spielen, den wir wollen: Pressen und den Gegner zu Fehlern zwingen“, erklärte der Fußballlehrer, dem insbesondere die „Moral und Mentalität“ seiner Spieler in den letzten Partien positiv aufgefallen war. Daran soll nun auch gegen Schalke angeknüpft werden! „Beim FC Bayern wollen wir alle Spiele gewinnen“, forderte Flick.

In der Galerie gibt es Eindrücke vom Abschlusstraining der Bayern vor der Abreise nach Schalke zu sehen:

Der Gegner FC Schalke 04

Ein Sieg aus den vergangenen 33 Bundesliga-Spielen, dazu mit sieben Punkten die mit Abstand schwächste Hinrunden-Bilanz der Vereinsgeschichte – Königsblau muss schnellstens die Trendwende schaffen, um den ersten Abstieg seit 33 Jahren noch zu verhindern. „Schalke steht so ein bisschen mit dem Rücken zur Wand. Sie haben jetzt ein paar Transfers getätigt und ich erwarte, dass sie alles reinhauen werden“, blickte Joshua Kimmich auf das Duell voraus. In Sead Kolašinac (FC Arsenal) und Klaas-Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam) wurden zwei Hoffnungsträger zurück nach Gelsenkirchen geholt. Doch auch mit neuem Personal wird das Erreichen eines Nichtabstiegsplatzes zur Mammutaufgabe: Nach der Last-Minute-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Köln (1:2) zuletzt beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang bereits acht Zähler. „Man hat im Fußball immer Möglichkeiten. Die Mannschaft glaubt weiter an das Ziel, das wir haben. Wir wissen alle, wie schwierig es ist. Aber wir glauben daran, dass wir es gemeinsam erreichen können“, zeigte sich Coach Christian Gross weiter optimistisch.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel in Gelsenkirchen:

Das Personal für Schalke vs. FC Bayern

Die Bayern müssen kurzfristig auf Corentin Tolisso verzichten. Der Franzose „fällt aus, er hat gegen Augsburg seine Muskulatur gespürt. Da wollen wir kein Risiko eingehen“, sagte Flick. Bis auf die länger verletzten Tanguy Nianzou und Malik Tillman seien ansonsten „alle Mann an Bord“.

Schalke kann gegen den FCB wohl doch auf Rückkehrer Kolašinac zurückgreifen, dessen Verletzung im Köln-Spiel sich als weniger schwerwiegend herausgestellt hatte. „Bei ihm sieht es gut aus“, so Gross. Auch Huntelaar (nach Wadenproblemen) und der Ex-Münchner Alessandro Schöpf (nach Oberschenkelproblemen) seien eine „Option“. Dagegen drohe Verteidiger Salif Sané mit Knieproblemen auszufallen, auch Stürmer Gonçalo Paciência ist nach einer Knie-Operation noch nicht einsatzbereit.

Tanguy Nianzou machte zuletzt den nächsten Schritt zum Comeback und trainiert bereits wieder mit dem Ball.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Ich freue mich, dass wir die beiden Spiele (Freiburg und Augsburg, Anm. d. Red.) gewonnen haben, um nach zwei Niederlagen wieder in die Spur zu finden. Das hat dazu geführt, dass wir erstmals in der langen Geschichte des FC Bayern eine Herbstmeisterschaft im Januar gewonnen haben. Jetzt können wir uns auf Schalke konzentrieren. Ich denke, dass Schalke eine Mannschaft mit guten Einzelspielern und mit Qualität hat, wie es der aktuelle Tabellenstand nicht widerspiegelt.“

Christian Gross (FC Schalke 04): „Es ist ein neues Spiel, eine neue Dramaturgie, es gibt viele Eventualitäten. Das macht den Fußball ja so attraktiv. Es ist wichtig, dass wir keine eigenen Fehler machen. Das war der Fall gegen Köln, und das hat zu zwei Gegentoren geführt. Aber wir müssen aufgrund unserer Punktesituation auch mehr nach vorne machen. Wir müssen zeigen, dass wir als Team verteidigen können und dann unsere Chancen vorne nutzen.“

Was sonst noch zum Gastspiel auf Schalke wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie:

Weitere Inhalte