präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
DFB-Pokal Achtelfinale
Olympiastadion, Berlin
  • 3' Maximilian Mittelstädt
  • 67' Davie Selke
Hertha BSC
n.V.
2 : 3
(2:2)
FC Bayern München
  • 7' Serge Gnabry
  • 49' Serge Gnabry
  • 98' Kingsley Coman
  • 3' Maximilian Mittelstädt
  • 67' Davie Selke
  • 7' Serge Gnabry
  • 49' Serge Gnabry
  • 98' Kingsley Coman
3:2 nach Verlängerung

FC Bayern kämpft sich ins Pokal-Viertelfinale

Increase font size Schriftgröße
  • FCB zum zwölften Mal hintereinander im Viertelfinale
  • Serge Gnabry und Kingsley Coman treffen für die Bayern
  • Pokalspiel kommt für Kapitän Manuel Neuer zu früh

Geschafft! Der FC Bayern hat zum zwölften Mal nacheinander das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Im Achtelfinale setzte sich der Rekordchampion am Mittwochabend bei Hertha BSC nach hartem Kampf mit 3:2 nach Verlängerung (2:2, 1:1) durch. Vor 74.667 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion erzielte Kingsley Coman in der 98. Minute den vielumjubelten Siegtreffer für die Münchner. In der regulären Spielzeit hatten Maximilian Mittelstädt (3.) und der eingewechselten Davie Selke (67.) sowie Serge Gnabry (7./49. Minute) getroffen.

Trainer Niko Kovac stellte sein Team im Vergleich zur Niederlage in Leverkusen auf zwei Positionen um: Der wiedergenesene Thiago und Gnabry ersetzten Rafinha und Thomas Müller, Franck Ribéry saß nach auskuriertem Muskelfaserriss zunächst auf der Bank. Für Kapitän Manuel Neuer kam die Partie hingegen noch zu früh, Kovac verzichtete auf einen Einsatz des angeschlagenen Torhüters, der erneut von Sven Ulreich vertreten wurde.

Und die Partie war noch keine drei Minuten alt, da musste Ulreich bereits hinter sich greifen, Mittelstädt hatte einen Angriff aus 16 Metern zur frühen 1:0-Führung abgeschlossen. Doch die Antwort der Bayern ließ nicht lange auf sich warten: Nur vier Minuten später traf Gnabry (7.) mit einer strammen Direktabnahme aus halbrechter Position zum Ausgleich.

Danach übernahmen die Bayern die Spielkontrolle und kamen gleich mehrfach zum Torabschluss. Die besten Möglichkeiten hatte er der starke Gnabry (20./25.), der jedoch gleich zwei Mal gegen Hertha-Torwart Rune Jarstein eine mögliche Führung verpasste. Trotz überlegen geführter erster Halbzeit der Gäste ging es mit dem 1:1-Remis in die Pause.

Der zweite Durchgang begann ähnlich furios wie der erste. Nach feinem Zuspiel von James war Gnabry frei durch und traf zur 2:1-Führung (49.). Auch in der Folgezeit dominierten die Bayern das Geschehen, ehe Selke (67.) nach einem individuellen Fehler in der Münchner Deckung mit dem zweiten Berliner Torschuss das 2:2 erzielte. Nachdem sowohl James (81.) und Coman (89.) als auch der eingewechselte Lukas Klünter (83.) keine weiteren Treffer erzielten, ging es in die Verlängerung.

In dieser drängten die Bayern die Berliner tief in die eigene Hälfte und zogen förmlich ein Powerplay auf, das Coman mit seinem Kopfballtreffer zum 3:2 belohnte (98.). In der verbleibenden Spielzeit ließ der FCB nichts mehr anbrennen und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Mats Hummels (105.) und James (117.) hatten noch die Chance zur Vorentscheidung ausgelassen.

Hertha BSC - FC Bayern 2:3 n.V. (2:2, 1:1)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • Hertha BSC

    Jarstein - Lazaro, Stark, Rekik, Plattenhardt - Skjelbred (103. Lustenberger), Grujic - Kalou (81. Klünter), Duda (110. Torunarigha), Mittelstädt - Ibisevic (64. Selke)


    Ersatz

    Kraft - Köpke, Dardai


  • FC Bayern

    Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Goretzka, Thiago - Gnabry (89. Ribéry), James (119. Martínez), Coman (120.+1 Müller) - Lewandowski


    Ersatz

    Früchtl - Rafinha,Boateng, Davies


  • Schiedsrichter

    Markus Schmidt (Stuttgart)


  • Zuschauer

    74.667 (ausverkauft)


  • Tore

    1:0 Mittelstädt (3.), 1:1 Gnabry (7.), 1:2 Gnabry (49.), 2:2 Selke (67.), 2:3 Coman (98.)


  • Gelbe Karten

    - / Goretzka, Lewandowski