Gia Corley erhält Fritz-Walter-Medaille in Silber

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

FC Bayern-Nachwuchstalent Gia Corley wird mit der Fritz-Walter-Medaille 2020 in Silber ausgezeichnet. Die 18-jährige Stürmerin wurde bereits 2019 mit der Bronze-Medaille geehrt. Corley holte 2019 mit der 2. Mannschaft der FCB-Frauen die Deutsche Meisterschaft der 2. Frauen-Bundesliga und rückte für die Saison 2019/2020 in den Kader der 1. Bundesliga-Mannschaft auf. Im Mai 2019 wurde sie als Kapitänin mit den DFB-U17-Juniorinnen außerdem U17-Europameisterin.

„Hungrig auf neue Erfolge"

„Ich freue mich sehr, dieses Jahr die Fritz Walter Medaille in Silber bekommen zu haben. Die Auszeichnung zeigt mir, dass es sich lohnt, hart zu arbeiten, dass man nie aufgeben und sich nicht mit dem zufrieden geben sollte, was man vielleicht schon erreicht hat. Ich bin unglaublich stolz darauf und gleichzeitig weiterhin hungrig auf neue Erfolge", sagte Corley nach ihrer Ehrung.

Stürmerin Corley beim Testspiel der FCB-Frauen gegen Slavia Prag.

Die 18-Jährige denkt dabei außerdem an ihre früheren Wegbegleiter: „Die Auszeichnung ist nicht nur für mich. Sie ist auch für meine Familie, meine Vereine und Trainer, bei denen ich bisher gespielt habe. Ich kämpfe viel und gebe mein bestes, aber ohne diese Unterstützung wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin", blickt Corley dankbar zurück.

Gold an Oberdorf, Bronze an Wamser

Die Fritz-Walter-Medaillen in Gold geht in diesem Jahr an Lena Oberdorf, die im Sommer von der SGS Essen zum VfL Wolfsburg wechselte. Bronze geht an Carlotta Wamser von der SGS Essen.

Letzter Test und Einsatz von Corley vor dem UWCL-Turnier in Bilbao! 👇