Lina Magull: „Es war eine absolute Willensleistung"

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die FC Bayern Frauen haben mit dem 4:1 (2:0)-Sieg eindrucksvoll das Spitzenspiel der Frauen-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg für sich entschieden und die Tabellenführung auf fünf Punkte ausgebaut. Sichtlich groß war die Euphorie nach Spielschluss: „Wir sind alle überglücklich, dass wir die drei Punkte in München behalten konnten", so Torhüterin Laura Benkarth nach Spielschluss.

Die Stimmen zum Spiel

Herbert Hainer, Präsident: „Es war ein tolles Spiel und ich denke ein absolut verdienter Sieg. Die Mädels haben das weltklasse gemacht. Wir wollten vor der Saison in Deutschland angreifen. Jetzt haben wir neun Spiele in Folge gewonnen und sind Tabellenführer mit fünf Punkten Vorsprung, da kann man wirklich nicht meckern. Dass sie erst heute am 9. Spieltag ihr erstes Gegentor bekommen haben, zeigt wie gut sie drauf sind. Wenn du den amtierenden Meister mit 4:1 schlägst und mit fünf Punkten die Tabelle anführst, dann gibt einem das schon Sicherheit. Die Mannschaft ist in dieser Saison unheimlich stabil. Sie gewinnt nicht nur, sondern sie gewinnt auch überzeugend."

Jens Scheuer, Trainer: „Natürlich bin ich megastolz auf meine Mannschaft. Wir haben fußballerisch nicht das beste Spiel gemacht, aber wir haben von der Einstellung, der Mentalität und der Chancenverwertung das mit Abstand beste Spiel der Saison gezeigt. Dann ist das Ergebnis in dieser Höhe auch nicht unverdient, auch wenn es vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Eine Vorentscheidung in der Liga ist lange nicht gefallen. Fünf Punkte sind zwar definitiv ein kleines Polster, aber wir haben erst den 9. Spieltag und es gibt insgesamt 22. Spieltage und der Vorsprung kann noch wegschmelzen."

Lina Magull, Kapitänin:„Wir sind sehr sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es war eine absolute Willensleistung. Fußballerisch war es vielleicht nicht immer auf dem höchsten Niveau und wir können auch noch eine Schippe drauflegen. Aber ich möchte auch nicht zu sehr meckern nach so einem Spiel und bin sehr stolz, dass wir vier Tore gegen Wolfsburg geschossen und nur eins kassiert haben. Eine Vorentscheidung in Richtung Meisterschaft war das auf gar keinen Fall. Wir haben noch viele Spiele vor uns und müssen Woche für Woche hundert Prozent geben. Wir machen das bisher ganz gut und müssen daran weiter anknüpfen."

Laura Benkarth, Torhüterin:„Es ist super schön, wir sind alle überglücklich, dass wir die drei Punkte bei uns in München behalten konnten. Die Saison ist noch sehr lang, deshalb dürfen wir uns auf dem Sieg nicht ausruhen. Das Ergebnis soll uns Selbstvertrauen geben, da wir jetzt fünf Punkte Puffer haben. Aber wir wollen nach wie vor jedes Spiel mit hundertprozentigem Einsatz angehen und weiter die Punkte und vor allem Siege einfahren. Natürlich ärgert uns das erste Gegentor, aber wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Das war das Wichtigste."

 

 

BUTTON2