„Chapeau“, FCB-Frauen: „Das war wirklich ein tolles Spiel“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Chapeau!" Nach dem souveränen 3:0-Erfolg gegen Ajax Amsterdam im Sechzehntelfinal-Rückspiel der UEFA Women's Champions League und dem Einzug ins Achtelfinale zog Cheftrainer Jens Scheuer den Hut aufgrund der starken Leistung seiner FC Bayern Frauen.

Trotz des Einzuges in die nächste Runde richteten Spielerinnen und Trainer den Blick direkt nach vorne auf das letzte Spiel vor der Winterpause. Am Wochenende treffen die Bayern-Frauen in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga auswärts auf den SC Sand und da „gilt es nochmal alles rauszuhauen", wie Sydney Lohmann, die Torschützin zum 3:0-Endstand klarstellte.

Die Stimmen zum Spiel

Jens Scheuer, Cheftrainer: „Das war wirklich ein tolles Spiel von meiner Mannschaft. Ich denke, dass wir am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen haben. Wir wollten von Anfang an vorne drauf gehen und zielstrebig Richtung Tor spielen. Das haben wir perfekt umgesetzt. Chapeau! Es freut mich auch, dass die ein oder andere junge Spielerin zum Einsatz gekommen ist. Das haben sie sehr toll gemacht und unter Beweis gestellt, dass sie ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders sind."

Sydney Lohmann: „Das Ziel war natürlich weiterzukommen, das haben wir geschafft. Wir haben in Hin- und Rückspiel sechs Tore geschossen und nur eines kassiert, damit können wir denke ich zufrieden sein. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Runde. Wir wollten das Spiel mit dem Hinspiel im Rücken nicht auf die leichte Schulter nehmen, deswegen wollten wir von der ersten Minute an spielen, als stünde es 0:0 und das hat dann auch geklappt. Das frühe Tor war dann sicherlich hilfreich. Aber jetzt gilt es, den Blick nach vorne zu richten und am Sonntag gegen Sand nochmal alles rauszuhauen."

Carina Wenninger: „Das ist ein super Gefühl. Wir können mit der heutigen Leistung sicherlich zufrieden sein. Gerade nach den schwierigen Spielen in den letzten Wochen sind wir froh, dass wir eine Runde weiter sind. Im Vergleich zum Hinspiel haben wir eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Wir waren sehr stabil im Spiel und haben sehr wenig zugelassen. Deswegen haben wir auch verdient gewonnen. Jetzt wollen wir noch drei Punkte in Sand holen und eine überragende Hinrunde mit einem Sieg abschließen."

Julia Pollak: „Klar sind wir voll zufrieden! Sechs Tore in zwei Spielen zu machen ist eine gute Voraussetzung. Jetzt freuen wir uns aufs Achtelfinale, aber am Sonntag wollen wir nochmal alles reinwerfen, zusammen kämpfen und dann in Ruhe in die Winterpause gehen."
Pollak über ihr Startelfdebüt: „Am Anfang war es schon ein bisschen schwierig, rein zu finden. Aber mit der Zeit hat es immer besser geklappt, dann habe ich auch die Nervosität abgelegt und einfach Fußball gespielt. Es war schon aufregend, aber ich habe mich sehr gefreut."

Die komplette Partie zum Nachlesen in unserem Spielbericht: