Amanda Ilestedt und Simone Boye verlassen den FC Bayern

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die beiden Defensivspielerinnen Amanda Ilestedt und Simone Boye Sørensen verlassen die FC Bayern Frauen. Während der Vertrag von Ilestedt ausläuft, hat Boye Sørensen um Vertragsauflösung gebeten.

Neue Herausforderung gesucht

Amanda Ilestedt kam 2019 von Turbine Potsdam zum FC Bayern, lief in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal 46 Mal für die Roten auf und erzielte dabei fünf Pflichtspieltore. Am Ende ihrer zweiten Saison wurde sie mit dem FCB deutscher Meister. „Wir bedanken uns bei Amanda für die erfolgreichen zwei Jahre. Wir haben im vergangen Jahr bereits mehrere Gespräche geführt, aber respektieren die Entscheidung, dass sie nach vier Jahren in Deutschland eine neue Herausforderung sucht. Dafür wünschen wir Amanda viel Erfolg", dankte Bianca Rech, Sportliche Leitung der FCB-Frauen, der Schwedin.

Zwei Defensivspielerinnen verlassen den Verein: Amanda Ilestedt und Simone Boye.

Vertragsauflösung

Simone Boye Sørensen hat den FC Bayern München aus privaten Gründen um Vertragsauflösung gebeten. Diesem Wunsch ist der Verein nachgekommen. „Mit Simone verlässt uns eine unglaublich mannschaftsdienliche Spielerin. Wir bedanken uns sehr für die gemeinsame Zeit und wünschen ihr alles Gute", sagte Bianca Rech zum Abschied der Dänin. Boye Sørensen wechselte im Januar 2019 vom FC Rosengård nach München und hatte zu Beginn oft mit Verletzungen zu kämpfen. Insgesamt lief sie in allen drei Wettbewerben 32 Mal für den FCB auf.

Julia Pollak hat ihren Vertrag beim FC Bayern verlängert:


Diesen Artikel teilen