FCB-Frauen: Glódís Viggósdóttir kommt vom FC Rosengård

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern München verpflichtet die isländische Nationalspielerin Glódís Viggósdóttir. Die 26-jährige Innenverteidigerin wechselt vom FC Rosengård an die Isar und unterschreibt einen Dreijahresvertrag. Ab der neuen Saison wird sie die Rückennummer 14 tragen.

Hohe Ziele

„Bayern hat schon einige Male Geschichte geschrieben. Ich hoffe, dass wir daran anknüpfen, zusammen noch mehr erreichen werden und ich meinen Teil dazu beitragen kann", erklärt die isländische Defensivakteurin ihre Ziele beim FCB und fügt hinzu: „Ich will mit der Mannschaft die Meisterschaft gewinnen und in der Champions League so weit kommen wie möglich." Bei dieser Mission möchte sie ihre Defensiv-Qualitäten regelmäßig einbringen: „Ich bin eine körperlich starke Innenverteidigerin, die sicher am Ball ist und ein gutes Auge für das Spiel hat".

Daumen hoch: Glódís Viggósdótti ist das neueste Mitglied der FC Bayern-Familie.

Erfolge in Schweden

Nach mehreren Stationen in Island und ihrem Champions League-Debüt im Jahr 2012 wechselte Viggósdóttir 2015 in die schwedische Damallsvenskan. Dort lief die Defensivspielerin zuerst für zwei Jahre für Eskilstuna United auf, ehe sie sich 2017 dem schwedischen Rekordmeister FC Rosengård anschloss. Mit den Skandinavierinnen gewann sie 2017 und 2018 den Pokal und 2019 die Meisterschaft. Im Rahmen des letzten Champions League-Viertelfinals traf Viggósdóttir auch schon in Hin- und Rückspiel auf den FC Bayern, musste sich aber zwei Mal geschlagen geben (0:3, 0:1). Nun streift sie selbst das rote Trikot über.

Rech: „Sehr gutes Aufbauspiel"

„Wir freuen uns, dass wir mit Glódís eine international erfahrene Spielerin für den FC Bayern gewinnen konnten. Sie ist eine physisch starke Spielerin, die mit einem sehr gutem Aufbauspiel agiert", so Bianca Rech, Sportliche Leitung der FC Bayern Frauen, über die Neuverpflichtung aus Island. Nach dem Gewinn der Meisterschaft und dem Erreichen des Pokal- und UWCL-Halbfinals streben die Münchnerinnen auch in der kommenden Saison hohe Ziele an, die auch mithilfe der Neuzugänge erreicht werden sollen: „Um die Belastungen und Herausforderungen in der kommenden Saison zu meistern, benötigen wir einen qualitativ guten und breit aufgestellten Kader."

Neben Viggósdóttir schließt sich auch Sofia Jakobsson dem Verein an: