FC Bayern verpflichtet schwedische Nationalspielerin Sofia Jakobsson

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern verpflichtet zur neuen Saison Sofia Jakobsson von Real Madrid. Die 31-jährige Offensivspielerin wechselt ablösefrei und bringt viel internationale Erfahrung mit an den FC Bayern Campus. In der abgelaufenen Saison erzielte die Schwedin acht Treffer für die Königlichen und musste sich mit dem Team in der spanischen Liga lediglich den Frauen des FC Barcelona geschlagen geben. Im Trikot der schwedischen Auswahl absolvierte Jakobsson bereits über 100 Länderspiele.

„Es gibt viele Gründe, warum ich zum FC Bayern wollte"

„Zuallererst bin ich sehr glücklich beim FC Bayern spielen zu können. Für mich ist es sehr wichtig, in einem guten Umfeld zu sein, in dem ich mich stets weiterentwickeln und große Titel gewinnen kann. Ich freue mich auf ein neues Kapitel mit dem FC Bayern, in dem wir alles dafür tun werden, um weiterhin die Spitze der deutschen Liga zu sein", sagt die physisch starke Offensivspielerin zu ihrem Vereinswechsel.

Der Blick gilt einer erfolgreichen Zukunft: Neuzugang Sofia Jakobsson im Gespräch mit der sportlichen Leiterin Bianca Rech.

FC Chelsea, HSC Montpellier, Real Madrid

Jakobsson wurde am 23. April 1990 in Örnsköldsvik geboren und startete ihre Fußball-Karriere bereits mit sechs Jahren beim Hägglunds IOFK in Schweden. Über verschiedene Stationen in ihrer Heimat und Russland wechselte die damals 23-Jährige 2013 zu den Frauen des FC Chelsea. Nach ihrer Zeit bei den Londonerinnen sammelte Jakobsson auch in Deutschland beim BV Cloppenburg erste Erfahrungen. Danach zog es die Schwedin nach Frankreich zum HSC Montpellier, für den sie in 93 Einsätzen 51 Tore erzielte. Ab 2019 ging die Außenbahnspielerin dann für die Frauen von Real Madird auf Torejagd, von wo sie jetzt ihren Weg nach München gefunden hat. Auch ihre Leistungen für die schwedische Nationalmannschaft, mit der Jakobsson 2011 und 2019 den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft und 2016 die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio gewann, zeugen von ihren großen Erfahrungswerten.

Internationale Erfahrenheit und offensive Flexibilität

Cheftrainer Jens Scheuer blickt der erfahrenen Verstärkung zur neuen Saison mit großen Erwartungen entgegen und freut sich auf eine zusätzliche Alternative im Offensivspiel der FC Bayern Frauen: „Sofia bewegt sich seit Langem auf internationalem Top-Niveau. Wir sind froh, dass sie sich nochmals einer neuen Herausforderung stellen will und diese in München sucht. Wir freuen uns sehr auf ihre spielerischen Qualitäten. Sie hat eine sehr hohe Dynamik, eine sehr gute Geschwindigkeit und ist offensiv sehr flexibel einsetzbar -- vermehrt über außen, kann aber auch als Sturmspitze fungieren", so Scheuer.

Erfahrung im Doppelpack: Jakobsson kommt für die Offensive, Kumagai für die Defensive.