FCB-Frauen tauschen Fußbälle gegen Golfschläger

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Saison-Vorbereitung: Das heißt hauptsächlich viel Arbeit, viele Trainingseinheiten und viel Schweiß. Doch auch das Teambuilding sollte nicht zu kurz kommen. Deshalb tauschten die Frauen des FC Bayern München vergangene Woche für einen Nachmittag ihre geliebten Fußballschuhe gegen Golfschläger ein und demonstrierten ihr Können auf dem Grün in Rottbach.

Drei Gruppen, drei Stationen

Mit dem Großteil des Kaders und Staffs der FCB-Frauen machte sich das Team von Cheftrainer Jens Scheuer vom FC Bayern Campus auf den Weg ins 30 Kilometer entfernte Rottbach. Bei besten äußeren Bedingungen war die Vorfreude auf ein bisschen Abwechslung in den intensiven Trainingstagen groß. Auf dem Gelände des Golfplatzes teilten sich die Münchnerinnen in drei Gruppen auf und bespielten unterschiedliche Stationen. Neben langen und kurzen Abschlägen versuchten sich die Deutschen Meisterinnen auch beim Putten und wurden dabei von erfahrenen Golftrainern unterstützt.

Klara Bühl gewinnt Golfchallenge

Die strahlende Siegerin der Golfchallenge in Rottbach: Klara Bühl.

Das vorläufige Ende des Schnupperkurses sah eine Challenge des jeweils besten Akteures der drei Gruppen vor. Durch konstant überzeugende Leistungen standen sich Offensiv-Spielerin Klara Bühl, Caro „Woods" Simon und Athletiktrainer Hamid Masoum Beygi gegenüber. In einer Art „Putt-Golden Goal" konnte sich Bühl durch einen Treffer im dritten Versuch durchsetzen und die Golfkrone des Nachmittags mit nach Hause nehmen.

Mutprobe für Cheftrainer Jens Scheuer zum Abschluss

Coach Jens Scheuer wählte für seine Mutprobe mit Lea Schüller die treffsicherste Bayern-Akteurin aus.

Zum Ende der Session schlug dann die große Stunde von Cheftrainer Jens Scheuer. Dieser wurde mit den Worten: „Wir haben noch eine kleine Mutprobe vorbereitet", nochmals auf das Grün gebeten. Dazu durfte er sich eine Akteurin seiner Mannschaft aussuchen, die gemeinsam mit ihm eine Art Torwand bespielen sollte. Die Krux: Die Torwand stand nicht wie üblich auf dem Boden, sondern musste von Scheuer gehalten werden, während die Spielerin auf eben diese zielte. Als logische Konsequenz wählte der 42-Jährige seine in der abgelaufenen Saison treffsicherste Torschützin, Lea Schüller. Die 23-Jährige nahm dankend an, ließ dann allerdings Gnade walten und verschonte ihren Trainer mit abgeschwächten Abschlüssen. Das Ende eines rundum gelungen Teamevents, das neue Energie für die weitere Vorbereitung freisetzte.

Während ein Großteil des Bayern-Teams auf dem Golfplatz performt, kämpfen vier Münchnerinnen bei den olympischen Spielen um die Medaillen: