Alle Münchnerinnen erreichen Olympia-Viertelfinale

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Gruppenphase des olympischen Fußballturniers Tokio 2020 ist beendet und alle vier Münchnerinnen schafften es ins Viertelfinale. fcbayern.com gibt einen Überblick über die Spiele vom Mittwoch.

Japan & Kumagai zittern sich durch

Kumagai bedankt sich bei Tanaka für ihren erlösenden Treffer.

Es war eine Zitterpartie, aber Saki Kumagai und die japanische Auswahl haben das Viertelfinale der Heim-Olympiade erreicht. Im abschließenden Gruppenspiel besiegten die Gastgeberinnen Chile mit 1:0 (0:0) durch das späte Tor von Mina Tanaka (77. Minute). Damit ziehen die Asiatinnen als eine der beiden besten drittplatzierten Mannschaften in die K.o.-Runde ein. Kumagai führte ihre Mannschaft erneut als Kapitänin an und war ein wichtiger Pfeiler in der Innenverteidigung. In der Runde der letzten Acht geht es für die Neu-Münchnerin und ihre Nationalmannschaft kommenden Freitag, 30. Juli (12 Uhr) gegen Schweden und damit gegen zwei zukünftige Teamkolleginnen.

Glas & Jakobsson bekommen Pause

Sofia Jakobsson (3.v.l.) saß ohne Einsatz auf der Bank, Hanna Glas (3.v.r.) stand nicht im Kader.

Bei den Schwedinnen zeigten Hanna Glas und Sofia Jakobsson von den FC Bayern Frauen in den ersten beiden Spielen starke Leistungen. Auch deswegen waren die Skandinavierinnen bereits vor dem letzten Spiel sicher für die K.o.-Runde qualifiziert und das FCB-Duo bekam gegen Neuseeland eine Pause. Doch auch ohne sie gewannen die Schwedinnen nach Toren von Anna Anvegård (17. Minute) und Madelen Jansson (29.) mit 2:0 (2:0). Im Viertelfinale (30. Juli, 12 Uhr) warten nun die Gastgeberinnen.

Beerenstein mit Doppelpack

Mit Wucht ins Glück. Lineth Beerenstey zieht ab und trifft zum 2:1 für die Niederlande.

Auch für Lineth Beerensteyn und die niederländische Auswahl geht die Olympia-Reise weiter. 8:2 (3:1) siegten die Oranje Leeuwinnen zum Gruppenabschluss gegen China. Nachdem sie in den ersten beiden Partein von der Bank kam, durfte die Angreiferin des FCB dieses Mal von Beginn an ran und dankte es mit einem Doppelpack (37., 45.) zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. Die weiteren Tore der Holländerinnen erzielten Shanice van de Sanden (12.), Lieke Martens (47., 70.), Vivianne Miedema (65., 76.) und Victoria Pelova (71.). Für China trafen Shanshan Wang (28.) und Yanwen Wang (69.). Als Gruppensieger treffen Beerenstey & Co. im Viertelfinale (30.07., 13 Uhr) auf die Weltranglistenersten aus den USA.

In der Sommervorbereitungen konnten die FCB-Frauen einen ersten Erfolg feiern:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen