Bayern-Frauen reisen zu Vorbereitungsturnier nach Toulouse

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Auf nach Südfrankreich! Die FC Bayern Frauen treten am Dienstag die Reise nach Toulouse an und nehmen dort am AMOS Women's French Cup teil. Beim namhaft besetzten Vorbereitungsturnier trifft das Team von Cheftrainer Jens Scheuer am Mittwoch (21 Uhr) auf die Top-Mannschaft Olympique Lyon. Im Falle eines Sieges treffen sie am Freitag (21 Uhr) auf den Gewinner der Partie zwischen Paris Saint-Germain und AS Roma. Platz drei der beiden unterlegenen Teams wird um 18 Uhr ausgetragen.

„Turnier in Toulouse gerade zur rechten Zeit"

„Es macht Spaß zuzusehen, mit welcher Energie und mit welchem Teamspirit die Mädels auch die harten Trainingseinheiten in der Saisonvorbereitung absolvieren", blickt Scheuer positiv auf die bisherige Vorbereitung zurück. „Nach den ersten Wochen geht es jetzt immer mehr in Richtung Feinjustierung, offensive Abläufe, aber natürlich auch defensive Abläufe. Und da kommt das Turnier in Toulouse gerade zur rechten Zeit", so der Meister-Trainer.

Chelsea, PSG, Montpellier und Lyon: In Toulouse trafen die Bayern in der Vergangenheit bereits auf viele Top-Clubs.

Bereits 2018 und 2019 haben die Münchnerinnen das Turnier nahe der spanischen Grenze in ihre Saisonvorbereitung eingebunden und sich mit europäischen Top-Mannschaften gemessen. Am Mittwoch wartet mit Lyon der siebenfache Champions-League-Sieger auf den FCB. Doch Scheuer ordnet seine Erwartungshaltung vorab ein: „Ergebnisse sind da zweitrangig. Es gilt, dass die Spielerinnen in Drucksituationen das Gelernte und Trainierte umsetzen können, ohne im Kopf haben zu müssen, dass ein Fehler gleich Konsequenzen hat."

Personell ausgedünnt

Ein großer Teil der ersten Mannschaft wird dem Cheftrainer in Frankreich zudem nicht zur Verfügung stehen. Wegen noch nicht abgeschlossenem Aufbautraining, einzelnen Beschwerden oder auch Langzeitverletzungen werden sich Kapitänin Lina Magull, Ivana Rudelić, Kristin Demann, Giulia Gwinn, Sydney Lohmann und Mala Grohs nicht auf die Reise nach Toulouse begeben. Die vier Olympia-Teilnehmerinnen sind derweil auch noch nicht nach München zurückgekehrt. Dafür bekommen fünf Nachwuchstalente aus der zweiten Mannschaft die Gelegenheit, sich beim Women's French Cup zu zeigen.

TV-Übertragung

In Frankreich überträgt der Pay-TV-Sender beIN SPORTS alle Spiele des Turniers. Eine mögliche Übertragung in Deutschland stand am Dienstagmorgen noch nicht abschließend fest.

Tokio, nicht Toulouse: Am Freitag steht für Schweden das Olympia-Finale auf dem Programm!


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen