6 Tore in 2 Spielen: Lea Schüller begeistert bei WM-Qualifikation

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Tore, Tore und noch mehr Tore! Die Spielerinnen des FC Bayern konnten mit ihren Nationalmannschaften zum Start der WM-Qualifikation 2023 in Australien und Neuseeland überzeugen. Allem voran im Team der DFB-Nationalelf übernahmen die Münchnerinnen das Zepter und erzielten zehn der zwölf Treffer. Der Überblick.

Schüller-Tage beim DFB

Laura Benkarth , Linda Dallmann , Sydney Lohmann , Lina Magull, Maximiliane Rall und Lea Schüller waren in das aufgebot des DFB berufen. Für letztere sollten die Länderspiele noch zum Schützenfest werden. Beim 7:0-Sieg gegen Bulgarien trafen Schüller, Magull und Dallmann jeweils doppelt. Beim 5:1-Sieg gegen Serbien taten sich die Deutschen zunächst schwer und lagen zur Halbzeit mit 0:1 zurück. Nach der Pause drehte eine Spielerin besonder auf: Lea Schüller sorgte mit vier Treffern (49., 54., 71., 77.) innerhalb von 28 Minuten fast im Alleingang für das erwartete DFB-Ergebnis. Ex-Bayern-Kapitänin Melanie Leupolz erhöhte noch per Traumtor auf den 5:1-Endstand.

Hanna Glas und Sofia Jakobsson standen gegen die Slowakei in der schwedischen Startelf.

Österreich souverän

Carina Wenninger und Sarah Zadrazil sind mit dem ÖFB ähnlich erfolgreich in die Qualifikation gestartet: Die beiden FCB-Spielerinnen standen in beiden Qualispielen in der Startelf, Wenninger als Kapitänin, und besiegten mit ihrer Nationalmannschaft Lettland souverän mit 8:1 und Nord Mazedonien mit 6:0. Frankreich startete mit einem starken 10:0 gegen Griechenland in die WM-Qualifikation und auch FCB-Offensivspielerin Viviane Asseyi trug sich in die Trefferliste ein. Im zweiten Spiel gegen Slovenien machte es Frankreich spannend und erzielte erst in der Nachspiel zeit den 3:2-Siegtreffer.

Niederlande mit Startschwierigkeiten

Die Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerinnen Hanna Glas und Sofia Jakobsson trafen mit Schweden auf die Slowakei und kamen über einen knappen 1:0-Sieg nicht hinaus. Vier Tage später gelang gegen Georgien ein etwas deutlicheres 4:0. Die Niederlande als amtierende Vize-Weltmeisterinnen mit Lineth Beerensteyn starteten mit einem 1:1-Unentschieden gegen Tschechien in die WM-Qualifikation. Gegen Island gelang den Holländerinnen ein 2:0-Erfolg, wodurch die FCB-Spielerinnen Karólína Lea Vilhjálmsdóttir und Glódís Perla Viggósdóttireine Niederlage hinnehmen mussten. Für Island war es das einzige Spiel in der aktuellen Länderspielpause.

DFB-Pokal

Am Samstag, den 25.09., treten die FC Bayern Frauen bereits wieder mit ihrem Verein an und starten gegen den SV Elversberg in den DFB-Pokal. Anstoß beim Auswärtsspiel im Saarland ist um 17:30 Uhr.

Anfang Oktober startet nach der Bundesliga und dem DFB-Pokal auch die Champions League mit der erstmals ausgetragenen Gruppenphase. Alle Infos! ⬇️


Diesen Artikel teilen