Scheuer: „Kompliment an die Mädels“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Wir haben es einfach genossen", freute sich Doppeltorschützin Klara Bühl über den 4:2-Pokalsieg gegen Eintracht Frankfurt. Nach dem erfolgreichen Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale war die Laune bei Trainer und Spielerinnen natürlich bestens, wie Sarah Zadrazil klarstellte: „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und wir freuen uns auf die nächsten Wochen."

Grund zur Freude hatte auch CheftrainerJens Scheuer: „Kompliment an die Mädels, das haben sie richtig gut gemacht. Sie haben das umgesetzt, was wir vorgegeben haben." fcbayern.com hat noch weitere Stimmen für euch gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

Jens Scheuer:„Über die gesamte Spielzeit gesehen, waren wir die bessere Mannschaft. Wir hatten die besseren Torchancen. Frankfurt macht es mit den beiden Toren aus dem Nichts spannend, aber wir sind ruhig geblieben. Kompliment an die Mädels, das haben sie richtig gut gemacht. Sie haben das umgesetzt, was wir vorgegeben haben. Wir wollten die Raute viel laufen lassen und das ist uns glaube ich ganz gut gelungen. Das spiegelt sich dann auch im Endergebnis wider."

Klara Bühl: „Das Spiel war von der ersten bis zur letzten Minute sehr spannend. Aber anders als vor zwei Wochen in Frankfurt, haben wir die Zweikämpfe angenommen und unsere Torchancen verwertet. Ich freue mich, dass ich wieder zurück bin und hoffe, dass mit meinen beiden Toren der Knoten jetzt geplatzt ist."

Sarah Zadrazil: „Wir haben in der ersten Halbzeit Gas gegeben. Von Anfang an haben wir viel Druck ausgeübt, uns Chancen erspielt und diese auch in Tore umgemünzt. Man muss aber auch Frankfurt ein Lob aussprechen, die mit ihrer einzigen Torchance im ersten Durchgang einen Treffer erzielten und es so spannend machten. In der zweiten Halbzeit haben wir genauso weitergemacht und das Spiel am Ende verdient gewonnen. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und wir freuen uns auf die nächsten Wochen."

Giulia Gwinn: „Es war schön, dass wir nach der Niederlage so schnell noch einmal die Chance gegen Frankfurt bekommen haben. Es war ein umkämpftes Spiel und das haben wir angenommen. Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, deswegen war der Sieg auch verdient. Insgesamt war sehr, sehr viel Positives dabei. Ich glaube man hat es auch an meinem Jubel gesehen, ich bin überglücklich. Ich habe lange genug auf mein erstes Tor aus dem Spiel heraus gewartet, deswegen ist es umso schöner, dass es endlich geklappt hat."

Die ganze Partie gegen Eintracht Frankfurt zum Nachlesen im Spielbericht: