Scheuer: „Sind natürlich nicht zufrieden“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach dem 0:0 zum Auftakt in der UEFA Women's Champions League bei Benfica Lissabon war die Stimmung bei Trainer und Spielerinnen der FC Bayern Frauen verständlicherweise getrübt. „Vom Einsatz her können wir uns keinen Vorwurf machen. An sich ist das natürlich nicht unser Anspruch", stellte Kapitänin Lina Magull klar. Trotzdem sind alle Beteiligten froh, einen Punkt mitgenommen zu haben. „Wir hoffen, dass uns dieser hilft, in die K.o.-Runde zu kommen", so Trainer Jens Scheuer. fcbayern.com hat noch weitere Stimmen für euch gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

„Wir sind natürlich nicht zufrieden, weil unser Anspruch immer ist, zu gewinnen. Aber wir haben von beiden Mannschaften ein gutes Spiel gesehen. Beide Teams haben Chancen kreiert. Im Aufbauspiel haben wir etwas zu behäbig agiert. Aber nach 20 Minuten hatten wir zwei hundertprozentige Chancen, um in Führung zu gehen. Da es aber keiner der Mannschaften gelungen ist ein Tor zu erzielen, ist das Unentschieden am Ende des Tages sicherlich gerechtfertigt. Wir nehmen einen Punkt mit und hoffen, dass uns dieser hilft, in die K.o.-Runde zu kommen."

Lina Magull: „Es war wie erwartet ein schweres Spiel. Wir haben noch nie gegen Lissabon gespielt, aber wir haben uns natürlich einige Videos angeschaut und analysiert. Sie haben wirklich gut gekämpft und verteidigt. Wenn sie den Ball hatten, haben sie versucht, schnell nach vorne zu spielen. Damit waren wir in der ersten Halbzeit ein bisschen überfordert oder nervös. Da konnten wir unser Spiel nicht so aufziehen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann alles versucht. Vom Einsatz her können wir uns keinen Vorwurf machen. Aber an sich ist das natürlich nicht unser Anspruch, hier nur mit einem torlosen Remis vom Platz zu gehen."

Sarah Zadrazil: „Es war ein sehr schwieriges Spiel. Benfica war aggressiv und hat und das Leben sehr schwer gemacht. Sie haben gute Konter gespielt. Natürlich haben wir uns mehr vorgenommen. Aber wir sind glücklich, dass wir aus dem ersten Spiel einen Punkt mitnehmen. Im nächsten Spiel müssen wir es aber besser machen. Wir müssen in der ein oder andere Situation noch etwas ruhiger und abgeklärter spielen und unsere Chancen nutzen."

Maximiliane Rall: „Wir sind am Anfang sehr schwer reingekommen. Da waren wir weit weg von den Gegnerinnen und sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben uns von der Stimmung drumherum ein bisschen aus dem Konzept bringen lassen und die Dinge, die uns eigentlich auszeichnen, nicht an den Tag gelegt."

Die ganze Partie gegen Benfica Lissabon zum Nachlesen im Spielbericht: