Scheuer: „Hätten einen Punkt verdient“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient", resümierte Jens Scheuer nach der 1:2-Niederlage bei Olympique Lyon. Die FC Bayern Frauen verpassten es, sich für eine starke kämpferische Leistung zu belohnen. Entsprechend gedrückt war die Stimmung bei Spielerinnen und Trainer nach dem Spiel. Aber Mittelfeldmotor Sarah Zadrazil stellte klar: „Das sind die Spiele, in denen wir uns messen wollen. Da müssen wir besser werden und uns weiterentwickeln." Die Chance es besser zu machen, haben die Münchnerinnen bereits beim Rückspiel in der kommenden Woche in München. fcbayern.com hat noch weitere Stimmen für euch gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

Jens Scheuer:„Wir sind glücklich 1:0 in Führung gegangen, aber Lyon war in der ersten Hälfte klar besser als wir. Wir haben unerklärlicherweise nicht das Spiel gezeigt, was wir eigentlich zeigen wollten. Da haben wir uns von einem sehr starken Gegner beeindrucken lassen und selbst nicht sauber gespielt. So paradox es klingen mag, bin ich der Meinung, dass wir eine viel bessere zweite Hälfte gespielt haben und dann Lyon aus dem nichts heraus zwei Tore macht. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient. Darauf müssen wir aufbauen."

Lina Magull: „Es ist eine sehr bittere Niederlage. Wir haben nicht so konsequent verteidigt, wie wir uns das vorgenommen haben. Lyon war sehr effektiv und hat die Tore gemacht. Zu Beginn hat uns die Aggressivität gefehlt und der Zwang, mitspielen zu wollen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser nach vorne verteidigt."

Sarah Zadrazil: „Wir haben vor allem im defensiven Bereich gut dagegengehalten. Die beiden Tore sind nach Standards gefallen, deswegen würde ich nicht sagen, dass das Mittelfeld das Spiel entschieden hat. Aber auf dem Niveau entscheiden eben Kleinigkeiten. Das sind die Spiele, in denen wir uns messen wollen. Da müssen wir besser werden und uns weiterentwickeln."

Giulia Gwinn: „Wir haben alles reingeworfen. Kämpferisch kann man uns keinen Vorwurf machen. Es hat einfach der ticken Cleverness gefehlt. Trotzdem sind wir uns auf Augenhöhe begegnet. Im letzten Pass und Abschluss waren wir einfach nicht konsequent genug. Ich hoffe, dass wir das nächste Woche besser machen."

Klara Bühl: „Die zweite Halbzeit war eigentlich ausgeglichen. Uns haben einfach die Präzision und Effektivität gefehlt. Die zwei Gegentore waren extrem unnötig. Das Positive ist, dass wir nächste Woche bereits das Rückspiel haben und es besser machen können."

Die ganze Partie gegen Olympique Lyon zum Nachlesen im Spielbericht: