FCB-Frauen verpflichten Brasilianerin Tainara de Souza da Silva

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Neuzugang aus Brasilien: Die FC Bayern Frauen haben zur kommenden Saison Tainara de Souza da Silva verpflichtet. Die 23-jährige Defensivspielerin wechselt vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux nach München und erhält einen Dreijahresvertrag bis 2025.

220510_Tainara_Danner_FCB
Leiterin der Frauenfußballabteilung Karin Danner und Tainara bei Vertragsunterschrift.

„Athletische Verteidigerin"

Bianca Rech, Sportliche Leitung der FCB-Frauen, ist von den Fähigkeiten der Brasilianerin überzeugt: „Tainara ist die erste weibliche brasilianische Spielerin bei den FC Bayern Frauen. Sie ist eine sehr athletische Verteidigerin und wird uns mit ihren Qualitäten helfen, uns im Defensivbereich weiterzuentwickeln."

Die Brasilianerin freut sich bereits auf ihren Wechsel an die Isar und ist vom neuen Arbeitgeber begeistert: „Der FC Bayern ist ein ganz großer Club und hier spielen viele sehr gute Spielerinnen. Deshalb freue ich mich, hier spielen zu können und werde mein Bestes geben, um erfolgreich zu sein. Ich möchte mit dem FC Bayern alle Titel gewinnen, die man gewinnen kann", bekräftigt die 23-Jährige.

220510_Tainara_Unterschrift_FCB
Tainara wird beim FC Bayern die Nummer 13 tragen.

Marta und Formiga als Vorbild

Tainara wechselte 2021 vom brasilianischen Club Palmeiras in die französische erste Liga zu Girondins Bordeaux, bevor sie nun den Schritt nach Deutschland wagt. Ihre Vorbilder sind jedoch nach wie vor zwei ihrer Landsfrauen: „Meine großen Vorbilder sind natürlich Marta oder Formiga. Vielleicht schaffe ich es auch, irgendwann dort hinzukommen, wo Marta und Formiga schon sind." Bei der Vertragsunterschrift begrüßte auch Bayern-Legende Giovane Élber seine Landsfrau am FC Bayern Campus.

Hohe Erwartungen an die Bundesliga

An die Flyeralarm Frauen-Bundesliga hat die Defensivspielerin hohe Erwartungen: „In Deutschland ist der Fußball technisch und taktisch auf einem sehr hohen Niveau - besser als in Brasilien oder Frankreich", so Tainara. Schon bald wird sich das Abwehr-Talent in Pflichtspielen davon überzeugen können.

Ebenfalls neu in München ist die englische Nationalspielerin Georgia Stanway:


Diesen Artikel teilen