FC Bayern Frauen, Alexander Straus

Alexander Straus: „Haben heute eine tolle Mentalität gezeigt“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die FC Bayern Frauen zeigten vor 21.287 Zuschauern in der Volkswagen-Arena eine gute Einstellung, verpassten es jedoch, sich für die starke kämpferische Leistung zu belohnen. „Meine Mädels haben heute eine tolle Mentalität gezeigt und es Wolfsburg schwer gemacht", so Cheftrainer Alexander Straus nach der knappen Niederlage beim VfL Wolfsburg. „Natürlich nervt es, dass wir verloren haben", ärgerte sich Klara Bühl, die Torschützin zum 1:2-Endstand. Blickte jedoch dank der staken Schlussphase optimistisch in die Zukunft: „Die Leistung aus der zweiten Halbzeit müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen und unseren Weg weitergehen, dann wird alles gut werden."

fcbayern.com hat noch weitere Stimmen für Euch gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel beim VfL Wolfsburg

Alexander Straus zum Spiel beim VfL Wolfsburg
Alexander Straus: „Von dem Ergebnis sind wir natürlich enttäuscht. Es gibt wenige Teams, die hierherkommen und etwas Zählbares mitnehmen können. Aber meine Mädels haben heute eine tolle Mentalität gezeigt und es Wolfsburg schwer gemacht. Wenn wir unsere Chancen besser verwerten würden, hätten wir heute mindestens einen Punkt mitnehmen müssen. Da müssen wir mehr Effizienz an den Tag legen. Deswegen bin ich heute ein wenig enttäuscht. Aber insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg."
Klara Bühl zum Spiel beim VfL Wolfsburg
Klara Bühl: „Natürlich nervt es, dass wir verloren haben. Aber mit den letzten Minuten können wir absolut zufrieden sein. Wir haben alles reingelegt und eine gute Mentalität gezeigt. Wenn wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite gehabt hätten, wäre heute sicher mehr drin gewesen. Nach dem Anschlusstreffer hatten wir noch ein, zwei Chancen zum Ausgleich. Die Leistung aus der zweiten Halbzeit müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen und unseren Weg weitergehen, dann wird alles gut werden."

Über die Kulisse in der Volkswagen-Arena: „Es ist unfassbar schön, vor so einer Kulisse zu spielen. Da geht jedem Sportler das Herz auf. Dass wir diese Unterstützung bekommen, ist sehr schön."

Sarah Zadrazil zum Spiel beim VfL Wolfsburg
Sarah Zadrazil: „Es ist ärgerlich, weil wir uns mehr vorgenommen haben. Wir sind gut in die Partie gekommen und haben das Spiel aus der Hand gegeben. Dann hatte Wolfsburg mehr Spielanteile und war sehr dominant. Auch nach der Pause sind wir wieder gut gestartet und kassieren dann nach einem Standard den zweiten Treffer. Im Anschluss haben wir eine gute Moral bewiesen. Mit etwas Glück nehmen wir einen Punkt mit. Das müssen wir jetzt erst einmal verdauen, aber auf die zweite Halbzeit können wir aufbauen."

Das sagt der Gegner VfL Wolfsburg

Tommy Stroot (Trainer, VfL Wolfsburg): „Wir haben heute ein top Spiel gesehen und das zieht in Zukunft sicher noch mehr Leute in die Stadien. Am Ende war es in meinen Augen ein verdienter Sieg. Wenn ich die ersten 70 Minuten sehe, dann haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht - vielleicht das beste der bisherigen Saison. Insgesamt bin ich zufrieden mit den drei Punkten." Svenja Huth (Kapitänin, VfL Wolfsburg): „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir eine sehr souveräne Leistung gezeigt und direkt nach der Pause nachgelegt. Das Gegentor kam dann etwas aus dem Nichts, aber der FC Bayern hat eben auch die Qualität, es dann noch einmal spannend zu machen. Am Ende sind wir glücklich über die drei Punkte."

Alle wichtigen Szenen der Partie im Spielbericht nachlesen:


Weitere news