FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
So, 28.03.21, 14:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 16. Spieltag
Duisburg
MSV Duisburg
06
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
So, 28.03.21, 14:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 16. Spieltag
Duisburg
MSV Duisburg
06
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
So, 28.03.21, 14:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 16. Spieltag
Duisburg
MSV Duisburg
06
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
So, 28.03.21, 14:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 16. Spieltag
Duisburg
MSV Duisburg
06
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
Stadion/ZuschauerzahlPCC-Stadion, Duisburg
icon

Stark! FCB-Frauen holen 25. Sieg im 25. Pflichtspiel

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • FCB-Frauen weiter ohne Niederlage
  • 5 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze
  • FCB wettbewerbsübergreifend mit 103 Toren

Diese Serie ist unglaublich! Die FC Bayern Frauen haben am Samstag den MSV Duisburg mit 6:0 (2:0) geschlagen und feierten somit den 25. Sieg im 25. Saisonspiel. Lina Magull (18. Minute) per Elfmeter, Linda Dallmann (28.), Viviane Asseyi (55., Foulelfmeter), Lea Schüller (61.), Amanda Ilestedt (86.) und Simone Laudehr (87.) trafen für die Münchnerinnen, die die Flyeralarm Frauen-Bundesliga nach 17 Spieltagen weiter mit fünf Punkten Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg anführen.

Von Beginn an offensiv

Im Duell mit dem Tabellenletzten nahmen die Bayern die Favoritenrolle sofort an und hatten bereits nach 57 Sekunden die erste Chance. Marina Hegerings Kopfball nach einer Ecke ging jedoch knapp drüber. Doch auch die Gastgeberinnen versteckten sich keinesfalls und spielten mutig nach vorne, die besseren Chancen hatte jedoch der FCB. Trotz schwierigem Untergrund schaffte es das Team von Trainer Jens Scheuer, ein Kombinationsspiel aufzuziehen.

Magull eröffnet für den FCB

210328_MSVFCB_02_msv
Eiskalt verladen! Kapitänin Lina Magull schickt die Torhüterin zum 1:0 in die falsche Ecke.

So tauchte Magull in der 11. Minute allein vor Meike Kämper auf, scheiterte jedoch noch an der gut reagierenden Schlussfrau. Die Bayern erhöhten den Druck und bekamen nach einem Foul an Hegering folgerichtig einen Elfmeter zugesprochen. Magull (18.) schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zur 1:0-Führung. Nur zehn Minuten später erkämpfte sich Schüller die Kugel, bediente die freistehende Dallmann im Zentrum und Bayerns Nummer 10 traf zum 2:0 (28.). Kurz danach verfehlte Schüller (30.) das Ziel aus 16 Metern nur um Haaresbreite und verpasste es somit weiter zu erhöhen. Im direkten Gegenzug kamen die Duisburgerinnen zu ihrer einzigen Chance im ersten Durchgang. Claire O'Riordan (30.) sah, dass Laura Benkarth zu weit vor ihrem Tor stand. Zum Glück für den FCB landete der Lupfer an der Latte.

Torreiche Schlussphase

210328_MSVFCB_04_ima
Duisburg warf zwar alles rein, aber die Bayern hielten stark dagegen und hatten alles im Griff.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Duisburg versteckte sich zwar nicht, aber die Bayern-Frauen hatten alles im Griff und erhöhten in der 55. Minute auf 3:0. Asseyi verwandelte den berechtigten Strafstoß sicher, nachdem sie zuvor selbst gefoult wurde. Wettbewerbsübergreifend war es bereits das 100. Tor des FCB. In der 61. Minute legte Schüller nach klasse Zuspiel von Dallmann das 4:0 nach. Die Bayern wollten aber noch mehr und hatten Pech, als Carina Wenninger und Hanna Glas (beides 63.) direkt hintereinander an der Latte scheiterten. Einziger Wermutstropfen dieses erfolgreichen Nachmittags war die Verletzung von Ivana Rudelić, die nach einem Zweikampf in der 83. Minute runter musste. Den folgenden Freistioß brachte Carolin Simon perfekt in die Mitte und Ilestedt (86.) vewandelte per Kopf. Den Schlusspunkt setzte Laudehr in der 87. Minute, als sie sich einen Ball erkämpfte und dann alleine vor der Torhüterin zum 6:0 Endstand einschob.

Champions-League-Halbfinale ruft

Weiter geht es für die FCB-Frauen am Donnerstag, 1. April, mit dem Rückspiel im Viertelfinale der Women's Champions League beim FC Rosengård. Nach dem 3:0-Sieg vergangenen Mittwoch am FC Bayern Campus ist die Ausgangslage für die Bayern sehr gut und die Scheuer-Elf möchte mit dem 26. Sieg im 26. Spiel ins Halbfinale einziehen.

MSV Duisburg - FC Bayern München 0:6 (0:2)

MSV Duisburg

Kämper – Halverkamps, Fürst, Debitzki, Zielinski – Grutkamp, Cin (70. Angerer), Morina, Lange (70. Yekka) – O’Riordan (81. Härling), Wilkinson (81. Kirsten)

Ersatz

Mahmutovic

FC Bayern München

Benkarth – Glas (71. Ilestedt), Wenninger (63. Boye), Hegering (63. Vilhjálmsdóttir), Simon - Zadrazil, Magull (71. Laudehr) – Asseyi, Dallmann (63.Rudelić), Corley – Schüller

Ersatz

Grohs – Beerensteyn

Schiedsrichter

Melissa Joos (Leinfelden-Echterdingen)

Tore

0:1 Magull (18., Foulelfmeter); 0:2 Dallmann (28.); 0:3 Asseyi (55., Foulelfmeter); 0:4 Schüller (61.); 0:5 Ilestedt (86.); 0:6 Laudehr (87.)

Gelbe Karten

Zielinski, Debitzki/ -