FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
Frauen
FC Zürich Frauen
Ergebnis
02
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
Frauen
FC Zürich Frauen
Ergebnis
02
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
Frauen
FC Zürich Frauen
Ergebnis
02
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
Frauen
FC Zürich Frauen
Ergebnis
02
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:2)
Stadion/ZuschauerzahlLetzigrund, Zürich
icon

FCB-Frauen: Vorfreude auf Achtelfinal-Hinspiel beim FC Zürich

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Endlich wieder UEFA Women's Champions League! Im Achtelfinal-Hinspiel treten die FC Bayern Frauen am Mittwoch, den 17. Oktober, bei den FC Zürich Frauen an. Anstoß ist um 19:00 Uhr im Letzigrund-Stadion Zürich. Der FCB überträgt die Partie kostenlos auf fcbayern.com, auf dem TV-Sender FC Bayern.tv live sowie auf dem YouTube- und Facebook-Kanal der FCB-Frauen.

„Wir freuen uns richtig auf das Spiel in einem tollen Stadion in Zürich und werden alles reinwerfen, um ein gutes Ergebnis mit nachhause zu bringen", sagte Bayern-Cheftrainer Thomas Wörle vor der Abfahrt in die Schweiz. „Die FC Zürich Frauen sind uns definitiv besser bekannt als unser letzter Champions-League-Gegner aus Subotica. Das Testspiel im August kann man zwar sicher nicht als Maßstab nehmen, aber wir wissen, was auf uns zukommt", so Wörle über den bevorstehenden Gegner in der Königsklasse.

„Wir werden zeigen, wer wir sind"

Im Augustkonnten die Münchnerinnen ihre Achtelfinalgegnerinnen im Rahmen des WomensCup 2018 mit 5:1 schlagen. Doch nicht nur der Trainer misst dem Ergebnis keine zu große Bedeutung zu: „Zürich hat viele gute Spielerinnen und sie werden sicher absolut alles reinwerfen. Daher erwarten wir eine deutlich kampfbetontere Partie als jene im August", sagte Carina Wenninger, Bayerns stellvertretende Kapitänin, zum Spiel. „Wir werden über die zwei Spiele aber zeigen, wer wir sind", versprach Wenninger.

Die FC Zürich Frauen haben sich in ihrer ersten UWCL-Runde mit 1:0 und 5:1 gegen den FC Honka aus Finnland durchgesetzt. In der Schweizer Bundesliga konnten sie diese Saison bisher alle fünf Partien gewinnen und auch im Pokal-Wettbewerb sind die Züricherinnen nach einem 3:0 gegen Luzern eine Runde weiter. „Wir müssen uns auf einen starken Gegner gefasst machen", sagte Thomas Wörle daher zurecht. Das Ziel sei es natürlich trotzdem, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in das Viertelfinale einzuziehen -- und vielleicht noch mehr. „Das ist aber nicht so leicht, denn in dem Wettbewerb werden insgesamt alle Mannschaften stärker und die Leistungsdichte nimmt zu", sagte Wörle über die Königsklasse der Frauen.

Personeller Lichtblick

Minimale Entspannung können die Münchnerinnen in der langen Liste der Verletzten Spielerinnen verzeichnen. Fridolina Rolfö ist für das UWCL-Achtelfinal-Hinspiel zurück im Kader. Mit Melanie Behringer, Laura Benkarth, Melanie Leupolz, Gina Lewandowski und Simone Laudehr arbeiten trotzdem noch etliche Spielerinnen an ihrem Comeback. Lucie Vonkova, zuletzt im Liga-Spiel gegen Hoffenheim nach einer Knie-OP und entsprechend langer Pause zurück im Kader, arbeitet zuhause in München an noch mehr Stabilität.