Suchen Fill-1
Menü
Vier Stadien, eine Erfolgsgeschichte

Danke, München! Die Allianz Arena ist unsere Heimat

Increase font size Schriftgröße

15 Jahre spielt der FC Bayern also nun schon in München-Fröttmaning, die Arena ist wie kein anderes Stadion zuvor unsere fußballerische Heimat, unser Stolz, unser Wohnzimmer. Und sie ist gewissermaßen auch so etwas wie das Ende eines Streifzugs durch die verschiedenen Stadtteile Münchens. Jeder Spielort hat seine eigene Geschichte. Vier Stadien, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Nach dem Stadion an der Leopoldstraße und dem  Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße ging es für den FC Bayern über das  Olympiastadion in die Allianz Arena.

Das Modell der Allianz Arena: Beeindruckend

Der Weg durch das FC Bayern Museum führt  vorbei an den Modellen der einzelnen Stadien – und das Modell unseres heutigen Stadions ist ein echter Hingucker. Freilich leuchtet die Allianz Arena auch im Museum in Rot, zu erkennen ist jedes Detail. Die beeindruckende Fassade aus 2.760 rautenförmige Kissen, die die mit 66.500 m² größte Membranhülle der Welt bilden. Der steile Innenraum, der das Stadion zu einem Hexenkessel macht. Teile der 6.000 m² großen Gastronomiefläche und das größte Parkhaus Europas werden in Miniaturformat dargestellt. Uli Hoeneß sprach bei der Eröffnung nicht ohne Grund vom „geilsten Stadion der Welt“.

Fünf Tore in in 9 Minuten - Robert Lewandowskis Rekord für die Ewigkeit.

Der Weg zu diesem Mammutprojekt war jedoch kein leichter. Als also im November 2001 im Bayern-Magazin verkündet wurde „Wir können bauen, danke München!“, war die Erleichterung groß. Knapp zwei Drittel (65,8 Prozent) stimmten im Volksentscheid für den Neubau des Stadions direkt an der A9. Die Wahlbeteiligung von 37,5 Prozent – ein Wert, der zuvor noch nie bei einem bayrischen Volksentscheid erreicht wurde – sprach für den Stellenwert dieses Bauprojekts in der Bevölkerung. Als die Schweizer Architekten Jaques Herzog und Pierre de Meuron den Zuschlag erhielten, wurde schnell, genau ein Jahr nach dem Entscheid am 21. Oktober 2002, der Grundstein gelegt.

Frank Beckenbauer beneidet "jeden, der in diesem Stadion spielen darf"

Der Rest ist bekannt: Nach der Fertigstellung Ende April 2005 gewannen die Bayern ihr erstes Spiel im neuen Zuhause mit 4:2 gegen die deutsche Nationalmannschaft. Seit August 2005 werden unsere Spiele in der Arena ausgetragen. Jedes Mal ein Spektakel.Franz Beckenbauer hat drei Stadien erlebt, als Spieler, Trainer, Funktionär und Ehrenpräsident. Zur Allianz Arena sagte er bei der Eröffnung: „Ich beneide jeden, der in diesem Stadion spielen darf.“ Woche für Woche - und das seit 15 Jahren. 

 Ein Gala-Abend in der Allianz Arena: das 4:0-Sieg im Champions-League-Halbfinal-Hinspiel 2013 gegen Barcelona.

Copyright Modell-Bild: Christoph Rüttger