FC Bayern Schach Kids & Friends

Knapp 300 Kinder von 4 Kontinenten beim "Rot gegen Rassismus" Online-Event

Increase font size Schriftgröße

(please klick on the link for an English version of this article)

Kinder aus Argentinien, Südafrika, Singapur, Großbritannien, Bosnien und Herzegowina, Schweden und Deutschland versammelten sich am Samstag im Internet zur zweiten Auflage des "Rot gegen Rassismus" Online-Events der Schachabteilung des FC Bayern München. Die Veranstaltung war Teil eines umfangreichen Veranstaltungsprogramms, mit der sich der FC Bayern München im Rahmen der momentan laufenden "Internationelen Wochen gegen den Rassismus" dafür engagiert, diesem unvermindert wichtigen gesellschaftlichen Thema die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Zweifelsohne bietet sich hierfür eine Veranstaltung mit Kindern aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund besonders an. Im Rahmen eines einstündigen Vorprogramms wurden zahlreiche Beiträge von den teilnehmenden Schulen, Vereinen und Schachorganisationen gezeigt, die das Thema des Tages in den Mittelpunkt rückten. Natürlich spielten auch die aktuellen politischen Ereignisse und der Wunsch nach Frieden eine Rolle in mehreren Videobotschaften bzw. Redebeiträgen.

Danach ging es dann natürlich auch sportlich zur Sache. Zentraler Bestandteil der Veranstaltung war wie immer ein Mannschaftsturnier, an dem knapp 300 Kinder teilnahmen. Nach spannendem Verlauf ging der Sieg diesmal nach Südamerika. Mit 279 Punkten gewannen die Kinder des Programa Municipal de Ajedrez Rosario aus Argentinien vor dem der Mannschaft des East Anglian Junior Chess aus Großbritannien, die es auf 227 Punkte brachten. Ebenfalls aufs Treppchen schafften es die Junioren des SV Werder Bremen, die mit 212 Punkten noch vor dem Team der Overseas Familiy School aus Singapur durchs Ziel liefen.

Aber auch die anderen Mannschaften punkteten wie immer fleißig und hatten vor allem ihren Spaß am internationalen Wettkampf und der durch die Videokonferenz gegebenen Möglichkeit zum Austausch über Ländergrenzen hinweg.

Nach dem Mannschaftsturnier wartete ein weiterer Höhepunkt auf alle, die noch Lust hatten, in einem Einzelturnier die Klingen zu kreuzen und dabei gegebenenfalls auch mal gegen einen Großmeister zu spielen. Hierzu hatten der SV Werder Bremen und der FC Bayern München insgesamt fünf Titelträger eingeladen, die im Turnier mitspielten und nebenbei ihre Partien teilweise live in der Videokonferenz kommentierten! Dies waren mit Hannes Ewert und Collin Colbow zwei FIDE-Meister aus der Bundesliga-Mannschaft des SV Werder Bremen, sowie mit Miguel Santos Ruiz und Michael Bezold zwei Großmeister aus den Reihen des FC Bayern. Dem persönlichen Kontakt von Michael Bezold war es zu verdanken, dass sich mit Arik Braun, der in der Bundesliga für den SC Viernheim spielt, noch ein weiterer renommierter deutscher Großmeister zu den 122 Kindern gesellte, die von diesem Zusatzangebot Gebrauch machten. Spontan kam dann auch Edin Pezerovic noch dazu, der nicht nur Internationaler Meister ist, sondern beim FC Bayern auch als Schachlehrer aktiv ist. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, Spitzenspieler live über ihre eigenen Partien sprechen zu hören, während diese Partien gerade laufen? 

"Natürlich" ging der Turniersieg letztlich an einen der eingeladenen Bundesligaspieler. Aber auch einige der Kinder, die zuvor im Mannschaftswettbewerb am Start waren, platzierten sich weit vorne. Doch letztlich war das Turnierergebnis natürlich eher zweitrangig. Die Teilnahme an der Veranstaltung war hoffentlich für alle ein tolles Erlebnis. Keine Frage, dass es auch im kommenden Jahr wieder ein "Rot gegen Rassismus" Online-Event geben wird. Ganz so lange müssen die Kinder aber natürich nicht warten. Im November steht zunächst wieder das zweite Online-Event des Jahres, nämlich zum UN World Children's Day, auf dem Programm! Und wer weiß, woman sich sich vorher sonst noch sieht. Die Kontakte sind mittlerweile geknüpft und können im Interesse der Kinder genutzt werden! (Wengler)

Links zu den Turnierseiten auf lichess.org:

Liste der Teilnehmer vom 19.03.2022 mit Links zu Internetauftritten: