1. Bundesliga 2021/2022 - Runde 11

FC Bayern mit 2,5-5,5 gegen Mülheim zum Auftakt der Zentralen Endrunde in Bremen

Increase font size Schriftgröße

Noch ohne Punkte blieb unsere Mannschaft in der ersten von fünf Runden, die in dieser Woche im wohninvest Weserstadion der Hansestadt Bremen ausgetragen werden.

Der SV Werder Bremen, der zusammen mit dem Niedersächsischen Schachverband kurzfristig als Organisator der zentralen Endrunde eingesprungen war, hat dabei in den zurückliegenden Wochen unter enormem persönlichen Einsatz aller Beteiligten nicht nur die zentrale Endrunde der Schachbundesliga "gerettet", sondern der Veranstaltung auch eine höchst individuelle Note an einem außergewöhnlichen Veranstaltungsort verliehen. So betonte nicht zuletzt der Präsident des SV Werder Bremen, Dr. Hess-Grunewald, in seiner Eröffnungsanprache, dass der Verein besonders stolz sei, die Schachbundesliga in dieser Woche im wohninvest Weserstadion begrüßen zu können, in dem nicht nur Fußball, sondern auch Schach seinen festen Platz habe.

Auf jeden Fall gebührt den "Grün-Weißen" schon jetzt höchster Respekt für die Organisation der zentralen Endrunde, die auch in den nächsten drei Tagen noch jede Menge Spannung und hochklassiges Schach verspricht.

Nach der deutlichen Niederlage gegen den SV Mülheim Nord kommt es für den FC Bayern nun morgen zum großen Showdown gegen die Gastgeber. "Grün gegen Rot" heißt es ab 13:00 Uhr. Ein Match, auf das sich alle freuen, nicht nur die "Bayern", sondern auch die Werderaner, wie Teamchef Spartak Grigorian heute im "Small Talk" bestätigte. Man darf gespannt sein... (Wengler)

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 2,5 5,5 SV Mülhem Nord Nr.
1 1 Huschenbeth 0,5 0,5 Navara 1
2 3 Santos Ruiz 0,5 0,5 Dardha 6
3 5 Bogner 0,5 0,5 Tregubov 7
4 8 Dragnev 0 1 Beerdsen 9
5 9 Bischoff 0 1 Vrolijk 10
6 11 Lokander 0,5 0,5 Zelbel 12
7 12 Kurmann 0 1 Buckels 13
8 14 Zajogin 0,5 0,5 Lenaerts 17